Herr Ober, bitte einen Tänzer!

Aufführung am 26. Mai im Theater Wasserburg

image_pdfimage_print

Gigolo„Herr Ober, bitte einen Tänzer! – Aus dem Leben eines Eintänzers“ lautet der Titel einer Aufführung am Dienstag, 26. Mai, am Theater Wasserburg. Beginn: 19.30 Uhr. Auf Anregung des Dichters Klabund schrieb Samuel (Billie) Wilder im Januar 1927 für die BZ am Mittag eine Artikelserie über seine Erlebnisse als Eintänzer. Ihm verdanken wir ein kleines, feines und vergnügliches Stück Kulturgeschichte, das die Atmosphäre des Berliner Nachtlebens der späten 1920-er Jahre lapidar und mit präzisem Blick für die alltäglichen Details einzufangen versteht. Der Schauspieler Sebastian Hofmüller und das Ensemble des Kleinen Tanztee-Syndikats lassen den Text einen Abend lang lebendig werden.

Weltberühmt wurde Billy Wilder in Hollywood als Regisseur und Oscarpreisträger mit Filmen wie „Manche mögen‘s heiß“ und „Sunset Boulevard“. Sebastian Hofmüller ist seit 2009 als freier Schauspieler und Leser tätig. Er ist dem Publikum unter anderem aus Auftritten in „Die Rosenheim Cops“ und „Soko Kitzbühel“ bekannt. Das kleine Tanztee-Syndikat ist eine Formation Münchner Musiker, die in der kleinstmöglichen Besetzung von Violine, Violoncello und Klavier die galante Tradition der Salonmusik der 20er und 30er Jahre wieder aufleben lassen.

Eintritt 15 Euro

Die Aufführung findet im Rahmen der Sonderausstellung „Veronika, der Lenz ist da! Zur Unterhaltungskultur der 20er und 30er Jahre“ statt, die noch bis zum 21. Juni 2015 im Museum Wasserburg zu sehen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.