Helfende Hände in Aktion

Familienpaten Wasserburg nehmen Arbeit auf - Neue Ausbildung im Herbst

image_pdfimage_print

dans le jardinIn Wasserburg haben fünf Familienpaten ihre Ausbildung beendet und nehmen nun ihre ehrenamtliche Arbeit auf. Der Kinderschutzbund Rosenheim unterstützt Wasserburger Familien dabei in Kooperation mit dem Kreisjugendamt, dem Mehrgenerationenhaus Wasserburg und dem bayernweiten Netzwerk Familienpaten. Ob alleinerziehend, gerade erst zugezogen oder ohne Freunde und Familie in der Nähe – der Alltag mit kleinen Kindern fordert junge Eltern oft sehr und bringt sie ans Ende ihrer Kräfte …

Nachdem die Nachfrage nach Familienpaten groß ist, plant Projektleiterin Dorothée Folger-Röhle für den Herbst eine weitere Ausbildung. Sie sucht dafür familienfreundliche Menschen, die sich in ihrer Freizeit gerne ehrenamtlich für diese Familien einsetzen möchten.

Es geht um die Unterstützung und Begleitung von Familien, bevor aus kleinen Problemen Krisen werden. Entlastung im Familienalltag, Unterstützung beim Kontakte knüpfen und Netzwerke schaffen sowie hilfreiche Tipps sind dabei die Hauptaufgaben der Familienpaten, die zeitlich befristet in den Familien eingesetzt werden.

Dabei steuern die Familien in Absprache mit Dorothée Folger-Röhle selbst, welche Aufgaben die Paten jeweils übernehmen sollen. In dreimal eineinhalb Tagen erfahren die angehenden Paten bei der kostenfreien Schulung dann alles Wissenswerte über ihre neue Tätigkeit. Dabei geht es auch um die Abgrenzung dieser ehrenamtlichen Tätigkeit zu professioneller pädagogischer Arbeit der Fachkräfte – Aufgabe der Familienpaten ist in erster Linie Entlastung und Unterstützung.

Weitere Informationen beim Infoabend am 23. September um 19.30 Uhr auf der Burg 11 in Wasserburg, bei Dorothée Folger-Röhle unter Tel. 0170-3711775, d.folger-roehle@kinderschutzbund-rosenheim.de oder www.kinderschutzbund-rosenheim.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.