Heißes Thema: Zwischen den Linien

Neuer Streifen der Tötzhamer Produzenten Spionjak ab Freitag im Utopia

image_pdfimage_print

zwischen den linien_kFilm-Eldorado Wasserburg: Nicht nur die Streifen von Peter Ludwig und Harry Hartinger sorgten in den letzten Wochen und Monaten für Furore, jetzt macht auch eine Produktionsfirma, oder besser gesagt, ein Film-Familienunternehmen aus Tötzham bei Babensham wieder von sich reden, das längst kein Geheimtipp mehr ist:  Die UE-Spionjak Film zeigt mit der Premiere ab Freitag den Streifen „Zwischen den Linien“ – ein spektakulärer Kurzfilm über ein aktuelles, heißes Thema.

 

 

 

spionjak_k

„Wir geben keine Antworten, wir stellen Fragen“ – das ist das Motto von UE-Spionjak, des Tötzhamer Familienunternehmens um Slavko Spionjak, seine Frau Rita Fichtl-Spionjak und die Schwester Slavica Spionjak. Zusammen drehen sie seit 1998 Filme in dem kleinen Ort in der Gemeinde Babensham – und das immer wieder mit Schauspielern, Kameramännern und Künstlern von deutschlandweitem Ruf, wie in ihrem Streifen „Zwischen den Linien“, in dem kein Geringerer als Tobias Licht eine Hauptrolle spielt.  „Mit dem Film wollen wir zeigen, wie sinnlos Krieg und Gewalt sind, wie sehr es helfen kann, wenn verfeindete Menschen einfach miteinander reden“, so  Slavko Spionjak, der zusammen mit seiner Schwester heute zu Gast in unserer Redaktion war.

Die Spionjaks sind übrigens echte Idealisten: „Wir stecken alles, was wir uns mit kleineren Werbeproduktionen und unserer Grafikfirma verdienen, sofort ins Equipment für die Filme. Andere haben ein Haus, wir haben eben Film-Equipment.“ Dennoch seien ohne die großzügige Unterstützung durch die Kulturstiftung der Stadt und durch gute Freunde viele Projekte nicht realisierbar. „Da sind Wasserburger Gastronomen wie der Fichter Peter, Geschäftsleute wie der Bachmaier Tobi vom Inn-Getränkemarkt oder die Kies-, Bagger- und Pflasterarbeiten-Firma von Franz und Thomas Schlosser aus Schambach, die uns immer wieder entscheidend unterstützen. Oder die ganzen Darsteller, die Kameraleute, unsere Kinder, und viele, viele andere, die mithelfen – ohne sie alle ginge einfach nichts“, so Spionjak.

Und um das geht’s bei „Zwischen den Linien“, der am Freitag im Utopia startet (es gibt noch Karten): Zwei Soldaten, ein Mohammedaner und ein Christ, wachen in einem Raum auf. Beide an Füßen und Händen angekettet, stellen sich die Frage: wie sind sie in den Raum gekommen? Da beide in der gleichen Situation sind, entdecken sie einige Gemeinsamkeiten und den Grund ihres Aufenthaltes.

csm_tobilicht_002_32ad0cbaf7In den Hauptrollen sind Burak Akkoyun und Tobias Licht zu sehen. Licht ist unter anderem bekannt durch seine Auftritte bei „Alarm für Cobra 11″, „Wilsberg“ und den 90-Minüter „Liebe und andere Baustellen“ mit Christine Neubauer. BS

DIE SPIELTERMINE IM UTOPIA

Fr.,  09.01. 20:00 UHR
Mo.,  12.01. 18:00 UHR und 19:15 UHR
Mi.,  14.01. 18:00 UHR und 19:15 UHR
Di., 20.01. 18:15 UHR

 

Siehe auch unseren Bericht:

 

Ein Raum und zwei Männer – angekettet

Hier geht’s zum Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.