Hartplatz: Nach hohem Schaden jetzt saniert

Landratsamt: „Nach wie vor schwebendes Verfahren" - Wache für Wasserburgs Sportplatz

image_pdfimage_print

laufbahn1Oktober 2014: Ein paar Fußballbuben laufen über den Hartplatz an der Realschule in Wasserburg. An sich nichts Außergewöhnliches. Das Problem an diesem Tag: Der Platz ist nagelneu angelegt, mit Bauzäunen abgesperrt. Die Stollenschuhe der Burschen hinterlassen in dem noch nicht ausgehärteten Belag tiefe Furchen (wir berichteten). Sachschaden: 60.000 Euro. „Die an der Baufirma hängenbleiben, weil wir den Platz damals in diesem Zustand natürlich so nicht abgenommen haben“, sagt Ulrich Zimmermann vom Landratsamt Rosenheim. Jetzt, knapp zwei Jahre später, hat die Firma einen neuen Belag aufgebracht – und stellte diesmal sogar eine Wache ab. 

DSC_1057

DSC_1052

„Der neue Belag ist eigentlich nach 24 Stunden so ausgehärtet, dass kein Schaden mehr entstehen kann.“ Deshalb habe die Baufirma diesmal nicht nur Sperrzäune um den Platz aufgestellt, sondern sogar einen 24-Stunden-Wachdienst eingerichtet, so Zimmermann. Und diesmal scheint auch alles glatt gegangen zu sein – im wahren Wortsinne. Der Platz ist in einwandfreiem Zustand (aktuelle Fotos). „Die letzten Arbeiten sollen zu Beginn des neuen Schuljahres abgeschlossen sein“, so der Verantwortliche des Landratsamtes.

„Ob die Firma den hohen Schaden von der Versicherung der Burschen ersetzt bekommt, entzieht sich meiner Kenntnis. Soviel ich weiß, ist das immer noch ein schwebendes Verfahren.“ HC

Foto ganz oben: Archivbild Wasserburger Stimme.

Lesen sie auch:

Riesenschaden durch Fußabdrücke

 

Riesenschaden durch Fußball-Buben?

Hartplatz-Belag zerstört – 60.000 Euro Schaden!

 

DSC_1056

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.