Halbfinale gegen starken Aufsteiger

Basketball: Avides Hurricanes zu Gast - Abschlussziehung der großen Tombola

image_pdfimage_print

481-601x600Die nächste Hürde zur Titelverteidigung wartet ab Samstag auf die Wasserburger Basketball-Damen. Um 19  Uhr empfangen die frischgebackenen Pokalsieger vom Inn die Avides Hurricanes aus Rotenburg und Scheeßel zu Spiel Eins der Halbfinal-Serie um die deutsche Meisterschaft in der heimischen Badria-Halle. Das Team aus Niedersachsen konnte sich im Viertelfinale gegen Nördlingen durchsetzen und so das von vielen erwartete und erhoffte bayerische Derby verhindern. Nicht nur auf dem Spielfeld wird es spannend, sondern auch bei der großen Abschluss-Ziehung der Basketball-Tombola, die in der Halbzeit des Spiels stattfindet.

„Die Hurricanes sind ein brandgefährliches Team. Ihr Spiel ist ganz darauf ausgerichtet, die guten Schützen von Außen zu finden – und jede Spielerin dieser Mannschaft ist eine gute Schützin“, schätzt Wasserburgs Head-Coach Bastian Wernthaler (Foto) den Halbfinal-Gegner ein und fordert von seinen Spielerinnen: „Wir müssen dagegen gut verteidigen und unsere physische Überlegenheit nutzen.“ Alle sind fit und hochmotiviert – besonders Kapitän Svenja Brunckhorst, denn für sie geht es gegen ihre „alte“ Heimat. Die 23-jährige stammt aus Scheeßel, kam aber schon mit zwölf Jahren nach Wasserburg und entwickelte sich hier zur Nationalspielerin.

Wie gefährlich die Hurricanes aus der Distanz sind, zeigte das entscheidende dritte Spiel des Viertelfinales in Nördlingen (78:73-Sieg nach Verlängerung), bei dem die Dreierquote des Aufsteigers bei hervorragenden 40 Prozent lag und insgesamt sechs verschiedene Spielerinnen von jenseits der 6,75 Meter trafen. Fallen die Dreier nicht – so wie in Spiel Eins mit nur 17 Prozent – tut sich das Team von Coach Christian Greve um die Topscorerinnen Kierra Mallard, Pia Mankertz und Janae Young um einiges schwerer.

Wasserburg will mit einem Sieg am Samstag weiter ungeschlagen bleiben und damit zum Matchball für den Finaleinzug nach Rotenburg reisen. Mit einem weiteren Erfolg im Norden könnten sie schon dort die Best-of-Three-Serie für sich entschieden und ins Endspiel gegen Freiburg oder Saarlouis, die das zweite Halbfinale bestreiten, einziehen. Sollte allerdings ein drittes Spiel nötig sein, findet dieses am 19. April wieder in Wasserburg statt.

Finale heißt es am Samstag schon bei der großen Wasserburger Basketball-Tombola: Bevor in der Halbzeitpause die Abschluss-Ziehung stattfindet, gibt es noch einmal die Chance, sich bis zum Spielbeginn Lose zu kaufen, um dabei zu sein, wenn die Gewinne, wie zum Beispiel ein Auto für ein Jahr, ein Fahrrad, ein Tablet, Ballonfahrten, Gutscheine und vieles mehr, ausgelost werden. Weitere Infos zu dieser Aktion sind unter www.basketball-wasserburg.de/tombola zu finden. Wie immer ist auch für das leibliche Wohl der Fans bestens gesorgt. Zusätzlich zum Kuchenverkauf am Eingang wartet die „Time-Out“-Bar mit alkoholischen oder alkoholfreien Drinks und Fingerfood auf zahlreiche Genießer. SOA

 

Termine Play-Off-Halbfinale gegen Avides Hurricanes Rotenburg-Scheesel
(Modus: Best-of-Three):

Spiel 1:
Samstag, 11.04.2015, 19:00 Uhr (Wasserburg, Badria)

Spiel 2:
Freitag, 17.04.2015, 19:30 Uhr (Großturnhalle Pestalozzischule, Rotenburg)

Spiel 3 (wenn nötig):
Sonntag, 19.04.2015, 16:00 (Wasserburg, Badria)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Halbfinale gegen starken Aufsteiger

  1. Ehrliche Meinung

    Viel Glück!!! Denn auch eine Favoritenrolle muss erstmal verteidigt werden. Gebt euer Bestes! Toll, dass es so viel sportlichen Erfolg in der Region gibt! Good luck! Und vor allem: verletzt euch nicht!

    0

    0
    Antworten