Haag: Die Lösung für die Zukunft

Münchener Straße: Letzter Infoabend vor dem Bürgerentscheid am kommenden Sonntag

image_pdfimage_print

Sax Josef und AndreasWie ihr stimmt, ist uns egal – Hauptsache ihr geht zur Wahl! Das dürfte wohl die Grundaussage der letzten Informationsveranstaltung der AG „Der bessere Weg für Haag“ am vergangenen Freitag gewesen sein – und die reimt sich auch noch. Wobei, ganz egal ist es den Initiatoren der Arbeitsgemeinschaft sicherlich nicht, immerhin geht es ihnen darum, eine bessere Lösung für den Umbau der Münchener Straße zu erreichen und die sieht das Bündnis in ihrem eigenen Vorschlag…

Die Aufforderung, am 8. November, also dem kommenden Sonntag, zur Wahl zu gehen, fällt am Freitagabend in Grandls Hofcafe einige Male. Das ist den Gesichtern der Arbeitsgemeinschaft „Der bessere Weg für Haag“ besonders deshalb so wichtig, weil für die Gültigkeit des Bürgerentscheides ein gewisses Quorum erreicht werden muss: 20 Prozent lautet die Hürde, die es zu knacken gilt – das sind genau 1027 Bürger, die bei dem Bürgerentscheid ein „ja“ ankreuzen müssen, damit sich für die Münchener Straße die Bauvariante der AG durchsetzt.

 

„Es wäre wirklich sehr schade, wenn der Bürgerentscheid an der Wahlbeteiligung scheitern würde“, so Andreas Sax vom „besseren Weg für Haag“. Denn sollten beispielsweise 200 Haager Bürger „ja“, also die Variante der Arbeitsgemeinschaft, stimmen und nur 150 Bürger „nein“ ankreuzen, wäre der Bürgerentscheid trotzdem nicht gültig – Wegen der geringen Wahlbeteiligung. Dann würde automatisch mit der Planung der Gemeinde fortgefahren.

 

Hans Urban meldete sich während der Fragerunde zu Wort und schilderte die Sicht des Gemeinderates. „Ich stehe eigentlich nach wie vor hinter der aktuellen Planung der Gemeinde. Es ist ein Kompromiss, definitiv – aber es ist sehr viel diskutiert und abgewogen worden im Gemeinderat“, so Hans Urban. Er freue sich jetzt auf eine rege Wahlbeteiligung: „Wenn beim Bürgerentscheid mehrheitlich für eine Variante gewählt wird, ist das eine demokratische Entscheidung.“

 

Die Grundeinstellung am letzten Infoabend der Arbeitsgemeinschaft: Es wird Zeit, dass die Haager Bürger selbst entscheiden, welcher der bessere Weg für die Gemeinde ist. „Wir von der AG „Der bessere Weg für Haag“ sind ein paar Engagierte, eine schöne Gruppe. Aber wir wollen nicht alleine sein, wir wollen mit euch gemeinsam ein schönes Haag“, richtet Josef Sax sein Schlusswort an die knapp 100 Besucher des Hofcafes.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.