Gymnasiasten spenden 5000 Euro

Wasserburg: Einnahmen aus Weihnachtsbasar für Stiftung Attl und Schule im Libanon

image_pdfimage_print

Sichtlich zufriedene Schüler und ein stolzer Schulleiter: Die Wasserburger Gymnasiasten spenden heuer 5000 Euro für die Stiftung Attl und für eine Schule im Libanon. Diese Summe hatten die Schüler im Rahmen ihres Weihnachtsbasars gesammelt. Von der fünften Klasse bis zur Q12 – alle halfen bei dem sozialen Projekt mit. „Wir wollen damit den Weihnachtsgedanken in die Tat umsetzen“, so Schülersprecher Philip Drubel. Und seine Kolleginnen pflichteten ihm bei:  

„Wir haben ja schon alles. Uns geht es so gut, dass wir einfach anderen helfen müssen“, sagten 2. Schülersprecherin Nina Rad (rechts) und 3. Sprecherin Florina Hain heute bei der Präsentation ihres Projektes. „Attel war uns als Empfänger der Spenden wichtig, weil die Stiftung sich ganz breit sozial engagiert und selbst nach dem schweren Brand vom Oktober in Not geraten war“, so Philip Drubel.

Mit der Unterstützung einer Schule im Libanon gehen die Wasserburger Gymnasiasten sogar noch einen Schritt weiter: „Wir sehen die Spende dorthin als einen kleinen Beitrag, die Völkerwanderung, die derzeit aus Not stattfindet, ein bisschen zu begrenzen. Wenn wir vor Ort helfen, unterstützen wir junge Menschen im Libanon dabei, dass sie ihre Heimat nicht verlassen müssen, weil sie Bildung und eine Ausbildung bekommen“, so Schulleiter Peter Rink, der sich sehr über das Engagement seiner Schüler freute.

Das Geld der Wasserburger Gymnasiasten, das sie durch verschiedenste Projekte im Rahmen des Weihnachtsbasars gesammelt hatten, geht an die Johann-Ludwig-Schneller-Schule. Dort erhalten 600 Kinder Schul- und Ausbildung, darunter 200 Waisen in einem Internat. Verschiedenste Ausbildungsberufe werden dort ebenfalls gelehrt.

Die SMV hatte über die Klassensprecher die 925 Schüler des Wasserburger Gymnasiums über die Empfänger der Spende abstimmen lassen und man war sich schnell einig geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.