Alarm bei Meggle: Großeinsatz

Am Vormittag im Bereich Butterei: 50 Beschäftigte evakuiert - Der Polizeibericht

image_pdfimage_print

meggle 1Sirenenalarm im Altlandkreis: Bei der Firma Meggle in Reitmehring brannte – wie vor einer Woche bei Bauer in Wasserburg – ein Gabelstapler. Die Batterie des Gefährts war explodiert. Es kam zu starker Rauchentwicklung. Die Lage war aber bereits eine Viertelstunde später unter Kontrolle. Die Feuerwehren umliegender Gemeinden sowie zahlreiche Rettungsdienste hatten sich sicherheitshalber sofort auf den Weg gemacht. Derzeit wird das betroffene Gebäude belüftet. Es wurde – laut Polizei – eine Person vorsorglich wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Der genaue Polizeibericht …


Am heutigen Vormittag kam es zu einem Vorfall bei der Firma Meggle in Reitmehring. Als ein Betriebsmitarbeiter im Produktionsbereich Butterei die Batterie einer Ladeameise zum Laden anstecken wollte, fing diese sofort an zu brennen. Bei dem Versuch den Brand selbst zu löschen, zog er sich nach ersten Erkenntnissen eine leichte Rauchvergiftung zu und wurde vorsorglich ins Wasserburger Krankenhaus verbracht.
Der Brand konnte von dem Firmenmitarbeiter zügig gelöscht werden, so dass ein Ausbreiten des Feuers und weitere Beschädigungen verhindert werden konnten.


Laut Werksleiter konnten die 50 im Produktionsbereich anwesenden Beschäftigten schnell evakuiert werden, so dass Personen nicht in Gefahr waren.

Der Gesamtsachschaden dürfte sich auf 2000 EUR belaufen. Weitere Produktionsschäden schloss man von Firmenseite vorerst aus, da man punktuell in der Lage war, den betroffenen Bereich abzustellen.
Die verständigten Feuerwehren Attel, Wasserburg und Edling waren sehr schnell mit ca. 60 Leuten vor Ort und hatten die Lage zeitig im Griff. Die alarmierten Wehren aus Pfaffing und Haag konnten sofort wieder zurückkehren.
Vorsorglich befanden sich auch ein Notarztfahrzeug und zwei Rettungswägen an der Einsatzörtlichkeit.
Die Feuerwehr konnte mit speziellen Lüftern den Produktionsbereich vom Rauch befreien und kurze Zeit später Entwarnung geben.
Der guten Zusammenarbeit der eingesetzten Hilfskräfte und den Mitarbeitern der Firma Meggle sei es zu verdanken, dass Schlimmeres verhindert werden konnte, sagt die Polizei.

Fotos: HC, Georg Barth

DSC_1275

Polizeichef Markus Steinmaßl verschaffte sich einen Überblick (Foto unten) …

DSC_1273

DSC_1274

 

Fotos Georg Barth:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.