Glockenläuten mitten in der Nacht

An Frauenkirche gegen 1 Uhr für 15 Minuten - Mesnerin weiß, warum ...

image_pdfimage_print

huber-frauenk„Ich selber hab’s nicht gehört und dachte, als mir das jemand das erste Mal erzählt hat, da will mich jemand nachträglich in den April schicken“, sagt Wasserburgs Mesnerin Resi Münchsmayer. Doch dann habe sie das aus mehreren Quellen gleichzeitig bestätigt bekommen: Vergangene Nacht läuteten gegen 1 Uhr die Glocken der Frauenkirchen fast 15 Minuten lang. Und die Mesnerin weiß mittlerweile auch warum: www.wasserburger-stimme.de

„Wir hatten nachmittags Wartungsarbeiten am Glockenwerk. Ein Elektriker war da. Dem ist wohl beim Einstellen der Uhr ein Fehler unterlaufen“, so Münchsmayer. Man sei gerade dabei, den Fehler zu beheben.

Wasserburg und seine Glocken: Die Jakobskirche ist derzeit völlig verstummt, nachdem der Glockenturm stark sanierungsbedürftig ist. Still bleiben die Glocken auch von Gründonnerstag bis in die Osternacht an allen katholischen Kirchen. Am Gründonnerstag nach dem „Zamläuten“ herrscht im Gedächtnis an das Leiden und Sterben Jesu Christi bis Ostersonntag Stille.

Die Karwoche umfasst die stillen Tage Montag bis Mittwoch und die eigentlichen Kartage Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag. Sie beginnt am Palmsonntag mit dem Gedächtnis des Einzugs Jesu in Jerusalem und erreicht ihren Höhepunkt im Triduum Sacrum über den Gründonnerstag, an dem mit dem Abendmahl Jesu die Einsetzung der Eucharistie gefeiert wird, im Gedächtnis des Leidens und Sterbens Jesu am Karfreitag und sie mündet am Ende des Karsamstags in die Feier der Osternacht.

Foto: Archiv Alex Heck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 Gedanken zu „Glockenläuten mitten in der Nacht

  1. Du sollst nicht Ruhe stören

    Macht nix, war man ja eh noch wach vom 12 mal schlagen ne Stunde vorher.

    0

    0
    Antworten
    1. Christian Becker

      Warum müssen Kirchenglocken überhaupt nachts läuten? In anderen Städten bleiben die Glocken ab 22-23 Uhr stumm! Da sollte man sich auch in Wasserburg ein Beispiel nehmen…. Man könnte damit Kinder und Schichtarbeiter, die mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen werden, einen großen Gefallen tun! Ganz abgesehen von dem Sinn eines Glockenläutens alle 15 Minuten 😉

      0

      0
      Antworten
      1. Guad, dass’s desmoi koane Kirchenglocken war, sondern von am Turm, der da Stadt g’hört…
        😀

        0

        0
        Antworten
        1. Pöhmerer Melitta

          … aber dann auch keine alkoholisierten Nachtschwärmer mehr Unsinn treiben.
          Da sind mir die Glocken lieber.

          0

          0
          Antworten
      2. Ganz richtig. Wir wohnen direkt bei der Jakobskirche. Als wir vor vielen Jahren herzogen, war uns wohl bewusst, dass die Glocken nicht zu überhören sind.
        Aber dass sie auch nachts läuten müssen – alle 1/4 Stunde und zur vollen Stunde dann die Stundenzahl – was hat das mit dem schönen Bayern und lieben Gott zu tun?
        Das ist doch reinste Lärmbelästigung. Bei offenem Fenster schlafen – ein Traum.
        Sollte ich dagegen Schritte unternehmen, muss ich befürchten, dass ich geächtet werde, an den Wasserburger Pranger und dann ab in die Hölle komme.

        0

        0
        Antworten
  2. Du sollst nicht Ruhe stören

    Es sollten ab 22 Uhr einfach keinerlei Glocken läuten!

    0

    0
    Antworten
  3. Es gibt ja auch die Möglichkeit sich eine Wohnung zu suchen, die außerhalb der Hörweite der Glocke (egal ob Kirchenglocke oder eine städtische 😉 ) liegt. Denn höchst wahrscheinlich gibt es die Kirche und somit das Läuten schon deutlich länger, als den heute betroffenen Anwohner.
    Wenn ich aber in die Nähe eines Glockenturms ziehe, sollten mir die Konsequenzen klar sein, dann muss ich mich mit der Tradition bzw. dem Brauchtum, und das ist Glockenläuten für mich, abfinden. Toleranz fängt bei uns oft nur leider erst dann an, wenn man selbst nicht betroffen ist…

    0

    0
    Antworten
  4. Sorry, aber ich wohn 50 Meter entfernt von dem Turm, Fenster genau in dessen Richtung. Ich behaupte mal, ich hab einen leichten Schlaf. Die Glocken hab ich nicht mal gehört. Leute! Wir leben doch in Bayern!

    0

    0
    Antworten
    1. Haberle Thomas

      Wir leben im schönen Bayern und da gehören die Kirchen mit ihren Glocken dazu.
      Lasst doch den Gockel krähen. Wer war der Elektriker?

      0

      0
      Antworten
      1. wasserbürger

        Elektrisches Glockenläuten, was ist denn das für eine Tradition bitte?
        Vor der Reparatur des Glockenturms an der Jacobskirche hatten die Glocken um 6.30 Uhr 100 mal geläutet. Täglich!
        Das geht nur mit Technik, einem Don Camillo wäre das nie im Leben eingefallen, Deshalb plädiere ich dafür
        dass die Kirchenglocken zukünftig nur vom Pfarrer persönlich und per Hand geläutet werden.
        Abendländische Traditionen müssen unbedingt gepflegt werden, deshalb weg mit dem Elektriker und ran an
        die Seile!

        0

        0
        Antworten
        1. Christian Huaba

          Super Kommentar! Die Wasserburger Stimme unterstützt diesen Vorschlag voll und ganz ….

          0

          0
          Antworten