„Gesundheitsversorgung weiter ausbauen“

Landratskandidat Berthaler: Hausärzte auf dem Land stärken

image_pdfimage_print

Besuch_InnSalzachDer Landkreis Rosenheim ist ein wichtiger und gut aufgestellter Gesundheitsstandort. Diesen möchte der CSU-Landratskandidat und Bürgermeister von Flintsbach am Inn, Wolfgang Berthaler, erhalten und stärken, wie er nun in einem Gespräch mit dem Geschäftsführer der Inn-Salzach-Klinik, Dr. Theodor Danzl, und dem Ärztlichen Direktor, Prof. Dr. Peter Zwanzger, herausstellte.

Grund für seinen Besuch in Wasserburg war der geplante gemeinsame Neubau eines Klinikgebäudes durch die Inn-Salzach-Klinik und das RoMed Klinikum in Wasserburg. Berthaler informierte sich vor Ort über den zukünftigen Standort und den Fortschritt der Planungen. Für den Fall seiner Wahl zum Landrat sagte er seine volle Unterstützung zu: „Für mich ist der gemeinsame Neubau der beiden Kliniken ein zukunftsweisendes Leuchtturmprojekt, das große Synergieeffekte erzeugen und dem Gesundheitsstandort Wasserburg großen Schwung verleihen wird“, so Berthaler.

 

Die Planungen für den gemeinsamen Klinikstandort sollen in den nächsten zwei bis drei Jahren fertiggestellt werden. Der Baubeginn ist für Anfang 2016 anvisiert. Durch das gemeinsame Klinikgebäude am Standort Gabersee sollen die Wege zwischen den beiden Kliniken für die Patienten verkürzt werden.

 

Berthaler betonte in dem Gespräch mit Klinik-Chef Danzl, dass eine flächendeckende und gute Gesundheitsversorgung auf dem Land für ihn zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger an erster Stelle stehe.

 

Wichtig seien Berthaler dabei aber nicht nur die zahlreichen, renommierten Kliniken im Landkreis, sondern auch die ärztliche Versorgung der Bürgerinnen und Bürger auf dem Land. Hier gebe es aktuell verstärkt Probleme, Hausärzte zu halten oder auch neu anzusiedeln, wie Berthaler feststellte: „Eine aktuelle Entwicklung zeigt, dass viele Ortschaften über keinen Hausarzt mehr verfügen. Hier müssen wir dringend etwas tun, um den Bürgern auch in Zukunft eine optimale Gesundheitsversorgung auf dem Land zu gewährleisten“, erklärte der Landratskandidat.

 

Foto, von links: Prof. Dr. Peter Zwanzger, Wolfgang Berthaler und Dr. Theodor Danzl.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.