Gesucht: Neuer Name für alten Bahnhof

Stadt Wasserburg veranstaltet Wettbewerb zur Namensfindung

image_pdfimage_print

bahnhof_bild_gDer Wasserburger Altstadtbahnhof hat eine wechselvolle Geschichte. Das Bahnhofsgebäude wurde mit Eröffnung der Bahnlinie im Jahr 1902 errichtet. Seit der Einstellung des Zugverkehrs in die Altstadt im Jahr 1987 hat der Bahnhof seine ursprüngliche Funktion verloren. Die Räume im Erdgeschoß wurden zu einer Gaststätte umgebaut. Zuletzt stand das Gebäude leer. Der Stadtrat hat im vergangenen Jahr beschlossen, den Bahnhof mit neuem Leben zu erfüllen und einen Ort der Begegnung für alle Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Jetzt wird ein neuer Name für den alten Bahnhof gesucht …

Ab Frühjahr nächsten Jahres soll im alten Bahnhof eine Anlauf- und Vermittlungsstelle für alle sozialen Anliegen entstehen, ein Treffpunkt für engagierte Menschen geschaffen und die Zusammenarbeit der sozialen Vereine und Verbände gefördert werden. Neben dem Beratungsangebot wird im Bahnhof auch ein von der Stiftung Attl betriebenes Café zum Verweilen einladen.

Das Konzept wurde gemeinsam mit den im sozialen Bereich tätigen Akteuren erarbeitet. Der Umbau läuft bereits. Nur der passende Name fehlt noch! Nachdem es ein Treffpunkt für die Bürger werden soll, liegt es nahe, gemeinsam mit den Bürgern den richtigen Namen zu finden. Deshalb wurde ein Namenswettbewerb gestartet. Ideen nimmt die Stadt Wasserburg entgegen. Eine Karte liegt den aktuellen Wasserburger Heimatnachrichten bei. Infos zum Gewinnspiel gibt´s auch auf www.wasserburg.de.

Unter allen Einsendern werden 25 Badria-Freikarten verlost. Der Gewinner erhält einen Essensgutschein im Wert von 100 Euro. Bei mehreren gleichen Vorschlägen entscheidet das Los. Einsendeschluss ist der 15. November 2015.

Fotos: Stadtarchiv Wasserburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.