Gemeinsinn gegen Egoismus

Die Zeit des Teilens leben - Das beste Beispiel: Die Wasserburger Autoteiler

image_pdfimage_print

autoteilerWir leben in einer Zeit des Teilens – neudeutsch „sharing economy“. Forscher haben festgestellt, dass das Teilen die Menschen genauso glücklich macht wie das Kaufen. Dadurch erhält das Teilen einen ganz neuen wirtschaftlichen und auch sozialen Sinn: Gemeinsinn gegen Egoismus. Besonders in unseren hoch technisierten Industrieländern suchen die Menschen nach einem neuen Verständnis von Gemeinschaft und Kooperation. Nachhaltigkeit ist die Parole der Zeit und für die heutige Jugend ist das Auto als „Statussymbol“ kaum noch ein Thema. Die Wasserburger Autoteiler …

… liegen also aus den genannten Gründen voll im Trend und der Erfolg gibt ihnen recht, denn im neunten Jahr ihres Bestehens können sie eine durchaus positive Bilanz vorweisen. Nach neuesten Forschungen ersetzt ein Carsharing-Auto acht Privat-Pkw, danach sparen die Wasserburger Autoteiler bereits 16 Fahrzeuge und fahren nach der Umrüstung auf Flüssiggas recht umweltschonend.

Ein Preisvergleich zeigt ebenfalls, wie günstig hier in Wasserburg Auto gefahren werden kann, zum Beispiel stehen Stundensätzen von 1,50 bis 2 Euro in vielen Städten bei den hiesigen Autoteilern 0,26 € gegenüber und mit Preisen von € 0,27 bis € 0,32 pro Kilometer sind sämtliche Kosten eines eigenen Autos wie Unterhalt, Kraftstoff, Steuer, Versicherung etc. abgedeckt.

Wer also nur gelegentlich und jährlich weniger als 12.000 km fährt, ist mit dem Autoteilen gut beraten und ist sparsam und umweltfreundlich unterwegs. Zusätzlich kommen die gut verteilten Standplätze Altstadt, Burgau und Burgerfeld der Bequemlichkeit entgegen, denn damit steht – durch Kooperation mit der Firma Port & Langgaßner – in allen drei Wasserburger Stadtteilen ein Fahrzeug zur Verfügung.

Die Einzelheiten können auch der Webseite www.wasserburger-autoteiler.de entnommen oder in einem Telefonat mit Jochen Schreiber 08071/50870 besprochen werden.

Foto: Stadler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Gemeinsinn gegen Egoismus

  1. Also dass das Auto heute unter Jugendlichen kein Status-Symbol mehr ist, wäre mir absolut neu.
    Zu nem dicken Bizeps gehört schließlich auch ein dickes Auto und darin ein Girl mit dicken …äh ja, lassen wir das, aber die heutige Jugend ist an Oberflächlichkeiten und Statussymbolen kaum zu überbieten und das sage ich als Insider 😉

    0

    0
    Antworten