Gedenkfeier mit den Gebirgsschützen

Gestern in „Erinnerung an den 23. November 1705 am Magdalenenberg bei Wasserburg"

image_pdfimage_print

1Wasserburg – „Auf Anregung des Gebirgsschützen und Chronisten, Werner Krämer, fand erstmals am 25. November 1983 in Wasserburg eine Gedenkfeier für die bei einem grausamen Gemetzel durch österreichische Husaren gefallenen Heimatverteidiger statt.“ So steht es in der Chronik. Seit dieser Zeit versammeln sich alljährlich die Gebirgsschützenkompanien Endorf, Hofmark-Söllhuben und Rosenheim um der Patrioten zu gedenken, die am 23. November 1705 am Magdalenenberg bei Wasserburg, beim Schutz ihrer bayerischen Heimat ihr Leben lassen mussten. Pünktlich um 19 Uhr fand gestern vor dem Rathaus ein Appell mit Meldung an den Bürgermeister statt. Gemeinsam mit den Gebirgsschützen zogen die Wasserburger Vereine …

2… und die Freiwillige Feuerwehr unter den Marschklängen der Stadtkapelle Wasserburg zur Pfarrkirche St. Jakob. Anschließend marschierten alle bei Fackelschein zur Achatzkirche. Dort fand unter dreimaligem Ehrensalut der Gebirgsschützen eine Kranzniederlegung statt. Nach einer Gedenkrede durch Bürgermeister Michael Kölbl wurde in die Stadt zurückmarschiert.

3Fotos: ks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.