Für einen Ernstfall bestens gerüstet

Wichtige Begehung für die Feuerwehr in einem Hochsicherheitstrakt

image_pdfimage_print

NeubauDie Gelegenheit, in einen hoch gesicherten Bereich zu kommen, in dem sonst straffällige Patienten wohnen, ist für eine Feuerwehr wichtig, damit sie die Struktur solcher Gebäude kennt und auch die Vorgehensweise im Brandfall üben kann. Durch den Ersatzneubau eines Gebäudes der Klinik für Forensische Psychiatrie im Inn-Salzach-Klinikum Gabersee ergab sich diese Gelegenheit einer Begehung des Gebäudes jetzt für die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Attel-Reitmehring …

Bei der Begehung wurden vom Brand- und Arbeitsschutzbeauftragten Falco Birkmeier und dem Pflegedienstleiter und Sicherheitsbeauftragten des Maßregelvollzuges, Walter Blüml, die Aufteilung der einzelnen Bereiche …

… des Gebäudes (Patientenbereiche, Personalbereiche, technische Ausstattung …), die Zugangsmöglichkeiten für die Feuerwehr sowie die Wasserentnahmestellen erläutert und besichtigt.

Da es sich um einen Hochsicherheitsbereich für straffällige psychisch und suchtkranke Menschen handelt, ist auch beim Bekämpfen eines Brandes für die örtlichen Einsatzkräfte eine besondere Vorgehensweise erforderlich, da es unter Umständen auch zu Übergriffen auf Feuerwehrleute kommen könne. Hierbei hat man in der Vergangenheit spezielle Vorgehensweisen und besondere Verhaltensregeln bei der Feuerwehr Attel-Reitmehring erarbeitet, die es im Ernstfall umzusetzen gilt, um sowohl den Patienten helfen zu können, als auch die eigenen Feuerwehrleute zu schützen.

Das ISKL Gabersee sei zudem jederzeit bereit, den Einsatzkräften Übungen und Begehungen zu ermöglichen, um im Ernstfall die bestmögliche Abwicklung eines Einsatzes zu garantieren.  Die Feuerwehr Attel/Reitmehring bedankt sich auf diesem Weg herzlich beim Geschäftsführer Hr. Dr. Danzl und seinen Verantwortlichen für die gute Zusammenarbeit!

Vor genau zwei Jahren – im November 2012 – hatte bereits eine Großübung in dem damals noch alten Gebäude-Trakt mit den Kameraden der umliegenden Wehren stattgefunden.    ak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.