Fünf Stunden Großeinsatz der Polizei

Wasserburg: 40-Jähriger aus dem Landkreis Altötting hielt Einsatzkräfte in Atem

image_pdfimage_print

Gestern am Freitagabend kam es an der Inn-Staustufe in Wasserburg zu einem über Stunden währenden Einsatz der Polizei und Rettungsdienste. Gegen 19.30 Uhr wurde bekannt, dass sich dort ein Mann mit einem Seil um den Hals an einen Zaun angebunden hatte und zu springen drohte. Der 40-Jährige aus dem Landkreis Altötting, der an diversen Problemen psychischer Art leidet, hielt die Einsatzkräfte bei Regen und Kälte über fünf Stunden lang in Atem, bis er letztlich zur Aufgabe seines Vorhabens bewogen werden konnte, so die Polizei heute am Samstagvormittag.

Insgesamt beteiligten sich über 60 Einsatzkräfte der Polizei, der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Wasserwacht an der nächtlichen Rettungsaktion. Die Polizei setzte dabei Beamte der Verhandlungsgruppe und einen Hubschrauber ein.

Der Mann wurde in einer Klinik untergebracht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.