Frühlingsfest: Das war er, der letzte Tropfen

Festwirt Schorsch Lettl zapfte gestern den letzten Pfiff - Rundum positive Bilanz

image_pdfimage_print

IMG_3949_kAuch wenn gestern nochmals dicke Gewitterwolken über dem Festplatz rollten und der Himmel seine Schleusen öffnete – das Wetter war heuer nahezu wiesn-ideal, nicht zu heiß und nicht zu kalt. Das sorgte auch dafür, dass im Festzelt alle Abende bestens besucht waren, an vielen Tagen das Zelt sogar aus den Nähten platzte: „Wir sind rundum zufrieden“, so Festwirt Schorsch Lettl (rechts), der gestern kurz vor 23 Uhr zusammen mit Braumeister Christian Straßer (links) und den beiden Chef-Schankkellnern der Brauerei den letzten Pfiff zapfte. Dann wurde es ein paar Mal dunkel im Zelt …

… weil wegen des Gewitters der Strom kurzzeitig ausfiel. „Das nennt man heute Eventgastronomie“, lachte der Festwirt, ehe gegen Mitternacht endgültig Schluss war mit dem 30. Frühlingsfest am Badria. Gemeinsam gönnte man sich noch eine letzte Halbe an der Weißbierbar beim „Hans“.

IMG_3957

Das letzte Mal: Die Tische hoch!

IMG_3955

Gut hod’s gschmeckt, des Forstinger Festbier!

IMG_3954

Wasserburg wird für ein Jahr eingepackt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.