Fremdenverkehr: Rosenheim bei den Verlierern

Halbjahresbilanz: Gästeankünfte in Bayern mit knapp fünf Prozent im Plus

image_pdfimage_print

Tourismusregionen_2014.cdrDie Zahl der Gästeankünfte in den Beherbergungsbetrieben Bayerns stieg nach vorläufigen Ergebnissen des Bayerischen Landesamts für Statistik im ersten Halbjahr 2015 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,8 Prozent auf 15,2 Millionen, die Zahl der Übernachtungen wuchs um 3,0 Prozent auf 38,9 Millionen. Die Zahl der Gästeankünfte und der Übernachtungen übertraf dabei in allen sieben Regierungsbezirken das Vorjahresergebnis deutlich. Im Juni 2015 erhöhte sich die Zahl der Gästeankünfte in den 12.100 geöffneten Beherbergungsbetrieben im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,2 Prozent auf 3,2 Millionen und die Zahl der Übernachtungen um 1,0 Prozent auf 8,3 Millionen.


Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, stieg die Zahl der Gästeankünfte in den bayerischen Beherbergungsbetrieben in den ersten sechs Monaten 2015 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,8 Prozent auf fast 15,2 Millionen, die Zahl der Übernachtungen erhöhte sich um 3,0 Prozent auf knapp 38,9 Millionen.

Die Zahlen der Gästeankünfte- und Übernachtungen stiegen dabei sowohl im Inländerreiseverkehr (Gästeankünfte: +4,7 Prozent; Übernachtungen: +3,0 Prozent) als auch im Ausländerreiseverkehr (Gästeankünfte: +5,4 Prozent; Übernachtungen: +2,8 Prozent).
Deutliche Zuwächse gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbuchten im ersten Halbjahr 2015 die Ferienzentren, Ferienhäuser und Ferienwohnungen (+9,5 Prozent) und die Hotels (+7,3 Prozent) bei den Gästeankünften. Die Hotels (+5,0 Prozent) und die Vorsorge- und Reha-Kliniken (+4,2 Prozent) meldeten die höchsten Zuwächse bei den Übernachtungen.
Die Zahl der Gästeankünfte- und Übernachtungen nahm in den ersten sechs Monaten 2015 in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken deutlich zu. Die höchsten Zuwächse erzielten Unterfranken (Gästeankünfte: +7,0 Prozent; Übernachtungen: +4,8 Prozent) und Schwaben (Gästeankünfte: +5,9 Prozent; Übernachtungen: +4,4 Prozent).
Im Juni 2015 stieg die Zahl der Gästeankünfte der gut 12 100 geöffneten Beherbergungsbetriebe in Bayern gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,2 Prozent auf über 3,2 Millionen und die Zahl der Übernachtungen um 1,0 Prozent auf rund 8,3 Millionen.

Tourismusregionen_2014.cdr

 

Die Zahlen für die Landkreise (hier klicken) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.