Flohmarkt: 400 Plätze für Wasserburger

Am Freitag, 5. August, wieder nachts im tollen Ambiente der historischen Altstadt

image_pdfimage_print

flohmarktDer Wasserburger Nachtflohmarkt findet am Freitag, 5. August, von 19 Uhr bis Samstag, 6. August, 6 Uhr, auf den folgenden Plätzen und in folgenden Gassen statt: Herrengasse,  Kirchhofplatz, Schustergasse (bis Färbergasse nur eine Seite), Ledererzeile (bis zur Schustergasse) Hofstatt, Färbergasse, Salzsenderzeile, Marienplatz, Postgasse und Kinderplatz (hinter der Frauenkirche). Am Donnerstag, 4. August, werden ab 16 Uhr am sogenannten Kerneck nur für in Wasserburg gemeldete Einwohner zirka 400 Benutzerkarten verkauft.

Für Kinder zwischen sechs Jahren und 14 Jahren (ab Geburtsjahr 2002)  steht der Kinderplatz hinter der Frauenkirche zur Verfügung, dort dürfen nur Kinder verkaufen (keine  Erwachsenen). Die Benutzerkarten für Kinder sind kostenlos.

Die im Flohmarktbereich ansässigen Anwohner können bis spätestens  29. Juli unter der Telefonnummer der Flohmarktleitung, 0176/99 45 51 80, den Platz vor ihren Haus reservieren lassen. Das Flohmarkthandy ist in der Zeit von 18 bis 20 Uhr erreichbar. Samstag und Sonntag ist das Telefon nicht besetzt.

Nach dem 30. Juli ist eine Reservierung aus organisatorischen Gründen leider nicht mehr möglich.

Reservierte Karten für Hausbesitzer, die am Donnerstag, 4. August, bis 20 Uhr nicht abgeholt wurden, werden am Freitag weiterverkauft.

Am Freitag, 5. August, findet ab 13 Uhr (wieder vorm Kerneck) der Verkauf der restlichen Benutzerkarten an auswärtige Flohmarktverkäufer statt.

Mit dem Erwerb der Benutzerkarte und der Entrichtung der Platzgebühr in Höhe von 15 Euro wird die von der Stadt Wasserburg erlassene und im Flohmarktbüro öffentlich ausgelegte Flohmarktordnung anerkannt. Die mit der Platzkarte beanspruchte Verkaufsfläche innerhalb des genannten Flohmarktbereiches  darf das Ausmaß eines gewöhnlichen Tapeziertisches (Breite 3,0 m/Tiefe 0,60 m) nicht überschreiten.

Die Benutzerkarte ist als Teilnehmernachweis am Flohmarkt sichtbar am Verkaufsstand zu befestigen. Sie ist nicht übertragbar, gilt nur für eine Person in Verbindung mit einem amtlichen Ausweis dieser Person und nur für einen Verkaufsplatz im Flohmarktbereich. Der Besitz von mehr als einer Benutzerkarte und die Inanspruchnahme von mehr als einem Verkaufsstand sind nicht zulässig.

„Wir weisen noch mal darauf hin, dass keine Händler zugelassen sind. Bei einer Kontrolle durch die Ordner werden die Händler des Platzes verwiesen, ohne Rückerstattung des Kartenpreises. Wegen der Einhaltung der Rettungswege können auch keine Pavillons aufgestellt werden“, so die Verantwortlichen des Theaterkreises.

Die Anfahrt der Flohmarktverkäufer ist am Freitag von 15 bis 17 Uhr zum Ausladen und sofortigem Wegfahren gestattet, danach besteht im gesamten Flohmarktgebiet ein absolutes Haltverbot. Der Aufbau der Stände ist ab 18 Uhr erlaubt, der Verkauf ab 19 Uhr.

Am Kinderplatz darf bereits ab 17 Uhr verkauft werden.

Gegenstände die dem Waffengesetz unterliegen sind im gesamten Flohmarktbereich verboten und führen zum Verlust der Platzkarte (keine Rückerstattung). Eine Witterungsbedingte Rückerstattung des Kartenpreises ist nicht möglich. Offenes Feuer sowie laute Musik ist nicht erlaubt.

Nach Flohmarktende ist darauf zu achten, dass keine Gegenstände (Kisten, Flohmarktartikel) zurückbleiben, diese werden dann von der Straßenreinigung der Stadtverwaltung kostenpflichtig entsorgt (der Nutzer es Platzes ist dem Veranstalter bekannt).

Den Anweisungen des Ordnungsdienstes ist unbedingt Folge zu leisten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.