Feuerwehr mit „Mobela“ ausgerüstet

Spezielles Lautsprechersystem vom Landratsamt an die Wasserburger Wehr übergeben

image_pdfimage_print

2016-09-22-photo-00001213Die Feuerwehr Wasserburg ist neuerdings auch mit einer „Mobela“ ausgerüstet. Das ist eine mobile und leistungsstarke Sirene, die für den Betrieb in Pkw und Kleintransportern besonders geeignet ist. Sie besteht aus einem kompakten Steuergerät und einem rundum abstrahlenden Spezial-Kugellautsprechersystem. „Mobela“ kommt vor allem in Katastrophen-Fällen zum Einsatz, wenn – wie heute Morgen beim Stromausfall – eine Information der Bevölkerung über elektronische Medien nicht mehr möglich ist. Bei der Übergabe …

… im Landratsamt Rosenheim waren Wasserburgs Gerätewart Stephan Hangl, der Mitarbeiter im Fachbereich „Öffentliche Sicherheit und Ordnung“ des Landratsamtes, Franz Berger, und Kreisbrandrat Richard Schrank (von links) dabei.

Die Feuerwehrfahrzeuge der bayerischen Floriansjünger sind übrigens alle mit einer Lautsprecheranlage ausgerüstet, die über das Funkgerät zugeschaltet werden kann. Das ist die sogenannte „Bayern-Schaltung“, weil dieses Schaltung nur in Bayern normmäßig eingebaut wird.

Und so sieht die „Mobela“ auf dem Pkw-Dach aus:

2016-09-22-photo-00001211

2016-09-22-photo-00001212

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Feuerwehr mit „Mobela“ ausgerüstet

  1. Das ist ja alles schön und gut. Nur sollte man eben fairerweise schon dazu sagen, dass es sicherlich einen klaren Grund gibt, warum die Feuerwehr genau jetzt ein neues mobiles Lautsprechersystem (kosten ja bestimmt auch etwas) bekommt: Im November startet nämlich der Betrieb des Digitalfunks im Landkreis Rosenheim und die neuen digitalen Funkgeräte in den Feuerwehrfahrzeugen haben grundsätzlich KEINE Lautsprecherfunktion mehr!

    2

    0
    Antworten