Feuerwehr: Gefährlich schnell unterwegs

Floriansjünger üben im Simulator die Fahrt zum Einsatzort unter Blaulicht

image_pdfimage_print

ffw2Einsatzfahrten mit Blaulicht und Martinshorn sind in der Regel mit einem höheren Unfallrisiko verbunden. Das Üben solcher Fahrten ist für die ehrenamtlichen Fahrer der Freiwilligen Feuerwehren außerhalb von Einsätzen normalerweise nicht möglich. Deshalb bieten die Versicherungskammer Bayern, das Bayerische Innenministerium und der Landesfeuerwehrverband einen Sondersignal-Fahrt-Trainer an. Dieser „Fahrsimulator“ steht derzeit bei der Freiwilligen Feuerwehr in Prien. 48 Einsatzfahrer, darunter auch Wasserburger,  werden dort in Theorie und Praxis aus- und fortgebildet.

 

Die ehrenamtlichen Einsatzfahrer müssen sich unter anderem mit unvorhersehbaren Verhaltensweisen von Verkehrsteilnehmern, mit Gassenbildung, dem Annähern und Überqueren von Kreuzungen, aber auch mit plötzlichen Ereignissen und Gefahrenwahrnehmungen auseinandersetzen.

Aus Stadt und Altlandkreis mit dabei: Acht Fahrer und Fahrerinnen aus Wasserburg, zwei von der Feuerwehr Attel-Reitmehring, einer aus Ramerberg und der Bachmehringer Kommandant.

 

Fotos: Andy Ruf

ffw1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.