Festnahme bei versuchtem Auto-Diebstahl

Anwohner hatten Polizei alarmiert - 36-jähriger Täter drohte mit Selbstmord

image_pdfimage_print

BlaulichtWasserburg – Anwohner in der Wasserburger Burgau-Nord beobachteten am gestrigen Pfingstmontag gegen 22.15 Uhr einen Mann, der auf dem Gelände eines Autohauses in der Anton-Woger-Straße gerade ein Ausstellungsfahrzeug aufgebrochen hatte. Sie alarmierten umgehend die Polizei, während der Täter sich nichtsahnend ins Auto setzte. Die Polizei war so schnell am Tatort, dass der Mann noch an Ort und Stelle festgenommen wurde. Wie sich heraus stellte, hatte er an dem Verkaufsfahrzeug mit Hilfe eines Steines eine Scheibe eingeschlagen und anschließend versucht den Pkw zu starten. Zwei Stunden zuvor war der selbe Täter …

… bereits in der RoMed Klinik Wasserburg unangenehm aufgefallen, als er dort wegen seiner erheblichen Alkoholisierung behandelt wurde. Er verließ während seiner Untersuchung das Krankenhaus und verschwand.

Zuletzt musste er nach seiner Festnahme in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen werden, weil er während seines Aufenthalts bei der Wasserburger Polizei mit Selbstmord drohte.

Gegen den 36-jährigen Mann, der nach bisherigen Recherchen aus Haag stammt, wurde Strafanzeige erstattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.