Familienpaten: Zertifikate von Ministerin

Neue ausgebildete Wasserburger in ihr Amt eingeführt

image_pdfimage_print

Familienpaten_kIn München nahmen die frisch ausgebildeten Familienpaten Wasserburg aus der Hand von Bayerns Familienministerin Emilia Müller ihre Zertifikate entgegen. „Eltern sind die besten Experten für ihre Kinder und unersetzbar. Aber Elternwissen fällt nicht vom Himmel. Familienpaten helfen den Eltern kompetent und vertrauensvoll, die Kindererziehung zu meistern und stärken sie in Belastungssituationen“, so die Ministerin.

 

Ein erfolgreiches Modell, wie Studien des Staatsinstitutes für Familienforschung an der Universität Bamberg belegen. Bisher wurden bayernweit mehr als 500 Paten an 46 Standorten ausgebildet, etwa 70 Koordinatoren betreuen sie. Die Familienpaten Bayern sind ein Netzwerk-Projekt des Bayerischen Landesverbandes des Katholischen Deutschen Frauenbundes e.V., des Deutschen Kinderschutzbund Landesverbandes Bayern e.V. und des Landesverbandes Mütter- und Familienzentren in Bayern e.V.

Weitere Informationen bei Projektleiterin Dorothée Folger-Röhle, Kinderschutzbund Rosenheim unter Tel. 0170-3711775 oder www.kinderschutzbund-rosenheim.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.