Fahrt ins Tal von Goldach und Ornaubach

Heimatverein am 19. Juli einen halben Tag lang unterwegs - Anmeldung

image_pdfimage_print

steffan-goldachIMG_3389Der Heimatverein Wasserburg unternimmt am Samstag, 19. Juli, eine halbtägige Fahrt ins Tal von Goldach und Ornaubach mit Ferdinand Steffan. Im nördlichen Grenzgebiet des Altlandkreises Wasserburg liegen im kirchlichen Einflussbereich von Dorfen und St. Wolfgang einige kaum bekannte Gotteshäuser, die Werke von bedeutenden Künstlern wie Feichtmayr, Jorhan, Wink und Oefele, aber auch von Wasserburger Bildhauern wie Georg Ferdinand Hartmann oder Meistern wie Degler, die in Attel tätig waren, bergen.

Von spätgotischen Schnitzwerken und Tafelbildern bis zu schwungvollen Rokoko-Altären reicht die Bandbreite in den Kirchen von Rottenbuch, Schwindkirchen, Obertaufkirchen und Frauenornau. Ehemalige Wehrkirchen befinden sich ebenso darunter wie bekannte Wallfahrtsorte der Region. Aus Schwindkirchen stammt schließlich auch der Maler Georg Dillis. Es ist eine Entdeckungsfahrt entlang der Endmoränenzüge in ein touristisch wenig erschlossenes Gebiet, das zu weiteren Erkundungen anregt. Die Kirchenführungen übernehmen Prof. Dr. Joachim Wild (Leitender Archivdirektor des Hauptstaatsarchivs München a.D.) und Kreisheimatpfleger Ferdinand Steffan. Eine Nachmittagsrast ist eingeplant im Brauereigasthof Stierberg.

 

Abfahrt zu unserer Halbtagesfahrt ist ab Wasserburg/Watzmannstraße um 12.30 Uhr, St. Konrad/AOK 12.35 Uhr, Rosenheimer Str. 12.35 Uhr, Max-Emanuel-Kapelle 12.40 Uhr, Wasserburg Stadt-Busbahnhof 12.40 Uhr, Innhöhe 12.45 Uhr, Landschaftsweg 12.45 Uhr, Inn-Salzach-Klinikum, Gabersee 12.45 Uhr (Rückkehr nach Wasserburg gegen 18.00 Uhr geplant, Ankunft wird gegen 18.45 Uhr sein).

 

Zur Teilnahme ist Anmeldung unter Telefon 08071/920369 erforderlich. Der Unkostenbeitrag beträgt 15 Euro.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.