Fahrer wollte nicht auf die Polizei warten

Nach Spiegelstreifer gestern in Reitmehring: „Bin dann mal weg" samt falscher Adresse

image_pdfimage_print

EinsatzwagenAus Reitmehring – Megglestraße – meldet die Polizei heute am Freitagvormittag einen sogenannten Spiegelstreifer im Begegnungsverkehr mit anschließender Unfallflucht. An einem Toyota brach durch den Unfall der Außenspiegel ab. Die beteiligten Fahrer hielten erst an und der Verursacher, der Fahrer eines Audi A4 mit Münchner Kennzeichen, händigte dem geschädigten Fahrer des Toyota seinen Fahrzeugschein aus. Der Fahrer des Audi habe leicht nach Alkohol gerochen, heißt es, und habe plötzlich nicht mehr auf das Eintreffen der Polizeistreife warten wollen. Er fuhr in seinem Auto davon. Die Adresse im Fahrzeugschein war nicht mehr aktuell und so werde nun wegen des Verdachts der Unfallflucht ermittelt, sagen die Beamten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.