„Es herrscht eklatanter Lehrermangel“

Referat und Neuwahlen beim BLLV-Kreisverband Wasserburg

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAZur Hauptversammlung trafen sich in der Burgstube Wasserburg zahlreiche aktive und pensionierte Vereinsmitglieder des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV). Die Vorsitzende Edith Krieger-Gartner (Mitte) begrüßte als Referenten den BLLV-Vizepräsidenten Gerd Nitschke, der von besonderen Herausforderungen und Erfolgen der Vereinsarbeit in ganz Bayern berichtete. Er wies auf den derzeitigen eklatanten Lehrermangel hin, hervorgerufen unter anderem durch neue Gesundheitsauflagen wie Berufsausübungsverbot für schwangere Lehrerinnen. 

Außerdem würden für die Betreuung der zahlreichen Flüchtlingskinder zusätzliche Lehrkräfte benötigt.

Auch die Ausweitung der Ganztages-Schulbetreuung stelle eine neue Herausforderung dar, die mit dem Ministerium für Unterricht und Kultus immer wieder neu ausgehandelt werden müsse.

Der Lehrerverein ist zuständig für Schulräte, Rektoren, Lehrkräfte und Angestellte aller Schularten und kümmert sich um die Fortbildung seiner Mitglieder, um deren Arbeits- und Rechtsschutz, er verhandelt mit bei Beurteilungsrichtlinien und Bildungszielen und Unterrichtsversorgung.

Im Namen der Vorstandschaft gab Edith Krieger-Gartner im Rechenschaftsbericht einen Rückblick auf die zahlreichen Veranstaltungen, Fortbildungen und  Aktionen des Kreisverbandes in den vergangenen drei Jahren.

Jochen Schwark verlas den Kassenbericht und wurde für seine langjährige Arbeit als Schatzmeister und Mitgliederverwalter geehrt und verabschiedet, weil er sich für eine weitere Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung stellte. Kassenprüfer Ingo Jung lobte die gewissenhafte Buchführung und empfahl der Versammlung die Entlastung des Vorstandes, die einstimmig beschlossen wurde.

Die Neuwahlen fanden unter der bewährten Leitung von Hanns Airainer statt.

Die 2.Vorsitzende Elisabeth Totzauer wurde für ihr langjähriges Wirken und Engagement geehrt und ihr wurde gedankt. Auch sie trat nicht wieder an, deshalb wurde Martina Huber einstimmig zu ihrer Nachfolgerin gewählt.

Auch der neue Schatzmeister Tobias Steiner erhielt das einstimmige Vertrauen der Versammelten, sowie alle  neuen Mitglieder der erweiterten Vorstandschaft: Ana Ippendorf, Christian von Hoessle, Evi Raab, Bernhard Glaser, Otmar Moser und Susanne Klebensberger.

Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder wurden mit Blumen und Gutscheinen bedacht, die neuen wurden zu konstruktiver Mitarbeit mit einer Rose ermutigt.

Marion Neugebauer

OLYMPUS DIGITAL CAMERA 

Foto (von links): Tobias Steiner (Schatzmeister), Christiane Wieser (FL EG), Martina Huber (2.Vors.), Edith Krieger-Gartner (1.Vors.), Christian von Hoessle (FL MT), Bernhard Glaser (Schulpolitik), Otmar Moser (Pensionisten), Anna Ippendorf (Junglehrer), Gerd Nitschke (Vizepräsident Landesverband). 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu „„Es herrscht eklatanter Lehrermangel“

  1. Ehemaliger Schüler

    Der im Artikel thematisierte Lehrermangel wird auch bei uns in der Region (alle Schularten) seit Jahren immer dramatischer und ist nicht zuletzt ein Armutszeugnis für die bayerische Staatsregierung!

    0

    0
    Antworten
  2. Vielleicht liegt der Staatsregierung auch gar nicht so viel an der Bildung, dann wählt man nämlich keine CSU mehr!

    0

    0
    Antworten
    1. sondern die NPD….

      0

      0
      Antworten