Erst heute der EuroCup – dann die staade Zeit …

Von viel Schnee bis 30 Grad Wärme - Weihnachten bei unseren Basketballerinnen

image_pdfimage_print

Anna JurcencovaZur Einstimmung auf den enorm wichtigen, heutigen EuroCup-Abend – um 19.30 Uhr im Badria – hier unsere Special-Portraits einiger Basketballerinnen und ihrer nationalen Traditionen zum Weihnachtsfest. Denn nach kräftezehrenden Wochen in der ersten Bundesliga, dem Pokal und der Gruppenphase im EuroCup geht es für die Spielerinnen des TSV 1880 Wasserburg für ein paar Tage nach Hause – zum Erholen in den Familien. Für die meisten von ihnen ist dies eine der wenigen Gelegenheiten im Jahr, Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen – für Kurzbesuche ist der Weg in die Heimat oft zu weit. Wir haben bei den Spielerinnen nachgefragt, wie sie Weihnachten verbringen und welche Traditionen es in ihrer Heimat gibt …

Unser Foto oben: So sieht Schnee aus, wenn er denn liegt – und so Anna Jurcenkova in ihrer Heimat der Slowakei wie sie sich auf Weihnachten daheim freut! Heute abend wird noch im EuroCup gekämpft und dann geht’s ab nach Hause …

Tiina Sten Weihnachten

Die größte Chance auf richtig viel Schnee hat Tiina Sten in Finnland – und darauf würde sie sich sehr freuen!

„Die Figur von Santa Claus kommt aus Finnland. Damit hat Weihnachten bei uns eine dementsprechend große Bedeutung“, erzählt Tiina Sten. Die 188-Zentimeter große Spielerin verbringt Weihnachten in ihrer Heimatstadt Turku, die als Weihnachtshauptstadt gilt. Jedes Jahr kommen Einwohner aus Turku am Morgen des Heiligabend an einen alten Marktplatz zusammen, um der Verkündung des „weihnachtlichen Friedens“ zu lauschen. „Diese Prozedere, das vom Fernsehen in alle Orte übertragen wird, hat eine große Bedeutung bei uns“, sagt die 29-Jährige. Traditionell gehe es dann im Anschluss nach Hause in die Sauna.

Natürlich darf auch bei den Finnen ein festliches Abendessen nicht fehlen. „Dieses Jahr feiern wir Heiligabend zuhause bei meinen Eltern. Es sind alle Familienmitglieder dabei: Onkel und Tanten, Cousins und Cousinen und viele mehr“, erzählt Tiina Sten. Der erste Weihnachtstag ist ihren Freunden gewidmet: jJedes Jahr organisiert die Bundesliga-Spielerin eine Party für ihre engsten Freunde. Jedoch ist nicht nur Weihnachten für die großen Feierlichkeiten im Hause der Familie Sten verantwortlich, wie sie erklärt: „Wir haben kurz vor Weihnachten drei Geburtstage: Mein Vater hat am 20., meine Schwester am 21. und mein Bruder am 23. Dezember Geburtstag.“ Tiina Stens größter Wunsch zu Weihnachten: Sehr viel Schnee.

Schnee ist für die Australierin Nicole Romeo keine Option: „Wir haben im Dezember meistens Temperaturen um die 30 Grad und verbringen die Weihnachtsfeiertage mit viel Essen und Trinken am Pool.“ Die Aufbauspielerin freut sich auf die gemeinsame Zeit mit ihrer Familie und ihren Freunden. „Weihnachten bedeutet in meiner Familie zur Ruhe zu kommen und zu entspannen“, erzählt Romeo, die in Adelaide geboren wurde.

Zum weihnachtlichen Menü ihrer Familie gehört, wie die 25-Jährige erzählt, viele Meeresfrüchte, Braten zur Hauptspeise und Pudding als Dessert. An Weihnachten stehen die Romeos immer wieder aufs Neue vor einer Herausforderung: „Mein Hund ist an den Festtagen besonders aufgeregt und ungeduldig. Er verbringet Stunden vor dem Weihnachtsbaum und wartet auf einen unbeobachteten Moment, um Päckchen auszupacken“, erzählt Romeo. Letztes Jahr habe der Vierbeiner schon vor Weihnachten in sein Paket hineingebissen und dieses zerfetzt.“ Seitdem würde alles gut verpackt und er von den Geschenken ferngehalten.

Shey Peddys Weihnachtsbaum

Shey Peddys Weihnachtsbaum …

Die beiden US-Amerikanerinnen Shey Peddy und Emma Cannon machen sich über die Feiertage ebenfalls auf eine weite Heimreise. Für Shey Peddy ist Weihnachten der schönste Urlaub im Jahr. „Da habe ich endlich viel Zeit für meine Familie und Freunde. Außerdem ist es so schön, wenn alle Häuser weihnachtlich dekoriert sind und im Radio Weihnachtslieder gespielt werden“, erzählt die Aufbauspielerin und verrät, dass sie ein großer Fan von Geschenken sei. „Ich verschenke gerne etwas zu Weihnachten, um meiner Familie eine Freude zu machen.“

An Heiligabend trinken die Peddys Eierflip oder heiße Schokolade mit Marshmallows und schauen einen Weihnachtsfilm. „Der Grinch“ ist der absolute Favorit der gebürtigen Bostonerin. Am 25. Dezember geht es ans Geschenke-Auspacken, bevor die Feierlichkeiten mit einem großen Abendessen weitergehen. „Es gibt gefülltes Hähnchen, glasierten Schinken, Käsemacaroni, Reis, Bohnen, Kartoffelsalat und als Dessert Apfel- sowie süßen Kartoffelkuchen. Dazu schauen wir uns NBA-Übertragungen an“, erzählt die 26-Jährige.

Für Emma Cannon ist Weihnachten seit dem College die einzige Zeit im Jahr, die sie ausgiebig mit ihrer Familie und ihren Freunden verbringen kann. Die Feierlichkeiten beginnen am ersten Weihnachtstag. „Meine Mutter, mein Bruder und ich stehen sehr früh auf und tauschen unsere Geschenke aus.“

Im Anschluss daran gäbe es gutes Essen, sogenanntes „Soulfood“. Dabei handle es sich um eine Kreation ihres Bruders. „Es gibt Hühnchen, Schinken, Kohl und Käsetürmchen. Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur dran denke“, erzählt die 25-Jährige, die in Rochester, N.Y. geboren wurde. Am Nachmittag besucht die Spielerin auch ihren Vater, mit dem sie gewöhnlich die NBA im Fernsehen verfolgt. Abends geht sie gemeinsam mit Freunden aus. Im nächsten Jahr plant Emma Cannon, das Weihnachtsfest in Deutschland zu verbringen, um die deutsche Kultur und die Unterschiede zwischen den beiden Ländern besser kennenzulernen.

„Weihnachten ist die einzige Möglichkeit während der Saison, um mehrere Tage mit der Familie zu verbringen“, sagt Anna Jurcenkova. Die Slowakin verbringt dieses Weihnachten mit ihren Eltern, ihrer Schwester und deren Ehemann sowie ihren Neffen. An Heiligabend werde tagsüber nur wenig gegessen, da es zum Abendessen reichlich traditionell-slowakisches Essen gäbe: Kohlsuppe mit Würstchen, Kartoffelsalat mit Mayonnaise, gebratener Karpfen und Knoblauchbrot. „Das Knoblauchbrot soll helfen, dass man im ganzen nächsten Jahr gesund bleibt“, erzählt die 29-Jährige. „Danach gibt es die Weihnachtsgeschenke und um Mitternacht gehen wir gemeinsam in die Weihnachtsmesse.“. An den beiden folgenden Tagen trifft die Center-Spielerin den Rest der Familie.

Sara Vujacic verbringt Weihnachten bei ihrer Familie in Slowenien. „Bei uns gibt es eigentlichen keine besonderen Traditionen, außer dass wir jedes Jahr an Heiligabend Hühnchen mit Kartoffeln und Salat mit French-Dressing essen.“ Allerdings gibt es Hühnchen nicht ohne Grund, wie die 18-jährige Slowenin erklärt: „Hühnchen bedeutet Abschalten oder Hinter sich lassen, d as heißt, dass man alle Geschehnisse des vergangenen Jahres abhaken, und nach vorne in die Zukunft schauen soll.“

Claudia Calvelos Familie

Eins der Lieblingsbilder von Claudia – Weihnachten daheim in Spanien bei ihrer Familie!

„Oft lässt es der Spielplan nicht zu, aber ich versuche über Weihnachten immer möglichst viele Tage bei meiner Familie zu verbringen“, erzählt Claudia Calvelo. Die Spanierin verbringt Heiligabend mit der ganzen Familie im Haus ihrer Großeltern. Dabei bringt jeder etwas anderes zu essen mit. „Ich komme von der Küste, also nehme ich immer frische Meeresfrüchte mit.“ Hungern müssen die Calvelos nicht. „Wir haben immer so viel zu essen, dass die Reste am nächsten Tag noch reichen.“

Am Morgen des 25. Dezember werden die Weihnachtspäckchen geöffnet, dann spielt die 192-Zentimeter große Spielerin mit den Kindern oder Brettspiele mit der Familie. Für Claudia Calvelo zählt neben Weihnachten Silvester zu den wichtigsten Tagen im Jahr. „Bei uns in Spanien ist es Tradition, zwölf Weintrauben während des Countdowns zu essen und mit jeder Weintraube einen Wunsch für das kommende Jahr zu äußern.“      au

Liebe Wasserburger Basketball-Spielerinnen – herzlichen Dank für die schönen privaten Fotos, die ihr uns zur Verfügung gestellt habt und die Einblicke in eure Traditionen! Wir wünschen euch herzlichst ein wunderschönes Weihnachtsfest in eurer Heimat. Eine gute Reise allen und kommt wieder gesund zu uns zurück! Eure Wasserburger Stimme, die man auch lesen kann in Finnland, Amerika, Spanien und auf der ganzen Welt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.