Laura mit drei neuen Bestmarken

Leichtathletik: Oberbayerische Meisterschaften der U16 im Blockmehrkampf

image_pdfimage_print

Laura kurzbuchFür die Mütter von Paul, Laura und Leo hatte Trainer Martin Höchstetter ein Geschenk parat. Da die Startzeit der drei Wasserburger erst gegen 11.30 Uhr war, durften sie tatsächlich ausschlafen und die Kinder später zum Treffpunkt bringen. Wenn das kein Muttertagsgeschenk war. Auch die jungen Sportler selbst gedachten ihrer Mütter und kamen mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen nach Hause, was die Mütterherzen natürlich höher schlagen ließ. Laura Kurzbuch ging im Block Sprint/Sprung an den Start und konnte mit drei neuen Bestmarken überzeugen.

Nach 14,51 Sekunden im den Wettkampf eröffnenden Sprint, folgte der 80-Meter-Hürdenlauf in 13,55 Sekunden. Geschmeidig wie eine Katze lief Laura über die Hindernisse und konnte gleich viele Punkte gut machen.

Am Montag noch im Training erprobt, setzte sie in stark verbesserter Technik eine neue Bestmarke im Speerwurf. Nach 24,37m schlug der 500g schwere Speer in die Grasnarbe ein.

Pünktlich zum Hochsprung erschien Papa Walter als Unterstützung und sein Anblick verlieh Laura offenbar Flügel. 1,44m und damit für den Papa ein verfrühtes Vatertagsgeschenk.

Im abschließenden Weitsprung sprang Laura 4,54m und schrammte damit um einen Punkt am 8. und nur 4 Punkte am 7. Platz in der Gesamtwertung vorbei. Dennoch zeigte sich Trainer Martin sehr zufrieden mit ihrer Leistung, zumal sie eine deutliche Steigerung zum Regenwettkampf bei der Bahneröffnung in Wasserburg bedeutete.

Auch Paul und Leo mit Bestleistungen

Ebenfalls in aufsteigender Form zeigten sich die beiden Nachwuchsathleten Paul Röttger und Leonard Neuhoff. Beide Jugendliche starteten im Block Lauf, der aus den Disziplinen 100m Sprint, 80m Hürden, Weitsprung, Ballwurf und einem abschließenden 2000 m Lauf besteht.

Mit einem Paukenschlag begann der Wettkampf für die beiden 14-jährigen Schüler. Beide erzielten persönliche Bestleistungen von 13,57s und 13,70s, was zunächst die Ränge 4 und 5 bedeutete.

Auch im Hürdenlauf lieferten sich die beiden Vereinskameraden ein Kopf an Kopf Rennen, das wiederum Paul für sich entscheiden konnte, 13,52s gegenüber 13,85s. Auch hier liefen die Sportler über die 83,8cm hohen Hindernisse in jeweils neuer persönlicher Bestleistung.

Im folgenden Weitsprung konnte Leo mit 4,40m den Spieß umdrehen und sich knapp vor Paul platzieren, der bei 4,35m seine Flugphase beendete und damit seine bisherige Bestmarke verbesserte.

Im Ballwurf spielte Leonard seine günstigeren Hebelverhältnisse gegenüber Paul aus und warf den Ball drei Meter weiter als der etwas kleinere Rivale. 43,00 Meter bedeuteten wiederum für Leo eine neue Bestleistung. Damit belegten die beiden Wasserburger Konkurrenten vor dem abschließenden 2000m Lauf die Ränge vier und fünf.

Doch so ein 2000m Lauf hat seine eigenen Gesetze. Wer nicht gleich vom Start weg dabei ist, hat im Laufe der Rennstrecke kaum eine Chance einen Rückstand aufzuholen. Also versuchte Leo gleich zu Beginn bei den Schnellsten dabei zu sein, musste aber im Verlauf des Rennens feststellen, dass diese Taktik nicht aufgeht. Konkurrent für Konkurrent zog an ihm vorbei, so dass er schließlich als Letzter in 8:09,47min ins Ziel kam.

Andere Taktik, anderes Rennen dagegen für Paul. Er entschied sich, nach hinten heraus mehr Tempo zu machen, konnte einige Teilnehmer hinter sich lassen und erreichte in 7:33,32 min erschöpft und in neuer persönlichen Bestzeit das Ziel.

In der Endabrechnung belegten die Beiden die Plätze 6 (Paul, 2142 Pkt) und 7 (Leo, 2087 Pkt.) im achtköpfigen Teilnehmerfeld. Trainer Martin Höchstetter sieht damit auch bei den beiden U16-Athleten deutliche Tendenzen noch oben, wenn auch bayerische Spitzenleistungen auf Grund der körperlichen Unterlegenheit der Burschen gegenüber der Konkurrenz derzeit noch nicht möglich sind.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.