Endlich schmerzfrei!

Mehr Lebensqualität durch regelmäßiges Training - Heute Senija D. in Wasserburg

image_pdfimage_print

fitPR – Senija D. hatte seit einigen Jahren verstärkt Rückenschmerzen, die sie im Alltag deutlich einschränkten. Ende 2015 begann sie mit Hilfe von ambulanter Reha in zwei verschiedenen Kliniken dagegen anzukämpfen. Kurzfristig hatten die durchgeführten Maßnahmen auch Wirkung gezeigt. Allerdings kamen die Schmerzen schnell wieder zurück und alles war beim Alten. Laut ihren Ärzten half eigentlich nur noch eine OP. Diese wollte Senija aber unbedingt vermeiden ließ sich daraufhin einige Male in der Physiotherapie Praxis Brichta behandeln. Über die Krankengymnastik kam sie schnell in Kontakt mit Wasserburgs Sportpark Fit&Fun …

Die Physiotherapeutin Susanne Brichta empfahl ihr Anfang 2016 die Teilnahme am Rehasport im Fit & Fun, an dem sie seitdem regelmäßig teilnimmt. Zusätzlich nutzt sie die vom Fit & Fun angebotene Rehasport+ Mitgliedschaft auf freiwilliger Basis. Diese erlaubt es ihr, neben den Rehasport Gruppenkursen auch selbstständig und zeitlich unabhängig an den Kraft- und Ausdauergeräten zu trainieren.
Nicole Fastus, Rehaübungsleiterin und Slim Belly Coach, zog Dr. med. Sebastian Sinz ebenfalls in die Therapie mit ein. Der Sportmediziner empfahl ihr zusätzliche Übungen, um den Schmerzen weiter entgegenzuwirken. Die Folge aus der guten Zusammenarbeit zwischen dem Sportpark Fit & Fun, der Abteilung für Rehasport, der Physiotherapie Brichta und des Sportmediziners Dr. Sebastian Sinz halfen Senija entscheidend weiter. Seit Ende März 2016 ist sie vollkommen schmerzfrei.
Anfang April wurde sie auf das Slim Belly-Abnehmprogramm aufmerksam. Die tollen Ergebnisse der Slim Belly-Teilnehmer überzeugten sie und sie meldete sich Anfang Mai für das Programm an. 15 cm weniger Bauchumfang, -6 Kilogramm Körpergewicht und ein Körper in dem sich Senija heute viel wohler fühlt, sind die Ergebnisse ihres Trainingsfleißes.
Trainerin Nicole Fastus (Foto) ist sichtlich stolz auf Senija: „Senija hat verstanden, dass nur ein regelmäßiges und auf die Ziele abgestimmtes Training langfristig zum Erfolg führt. Früher war ihr alles andere wichtiger und für Sport wollte sie sich keine Zeit nehmen. Aber letztendlich sieht man auch hier wieder ganz deutlich, dass es nicht mehr als 2-3 Stunden pro Woche präzise abgestimmtes Training braucht, um an sein Ziel zu kommen. Natürlich werde ich sie auch in Zukunft auch weiter begleiten.“
Einen großen Teil ihrer Freizeit nutzt sie nun, um Zeit mit ihren zwei Enkeln (4 und 6 Jahre alt) zu verbringen. Früher war dies schwierig, da sie viele Bewegungen nicht schmerzfrei ausführen konnte und sie schnell aus der Puste kam.
Zum Glück ist das aber nun kein Problem mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.