Einmalige Faszination Licht …

Wasserburg farbenfroh, verspielt, bunt leuchtend - Unsere Fotos der Nacht

image_pdfimage_print

dsc_1383

Farbenfroh, sanft verspielt, grellbunt, künstlerisch: Das Lichterspektakel „Wasserburg leuchtet“ zeigte sich einmal mehr als Besuchermagnet aus Nah und Fern! Künstlerisch beleuchtete Hausfassaden, spannende musikalische Untermalung und dazu eine schöne, harmonische Stimmung zeichneten das gestrige „Wasserburg leuchtet“ aus. Trotz des um etwa 22 Uhr einsetzenden Regens feierten die Gäste noch in den Gassen der Altstadt weiter, ganz gefangen vom Lichterzauber, den einmaligen Effekten …

„Das schönste ist, dass es trotz der Besuchermassen so ruhig und friedlich ist“, lobte Klaus Hübner. Er jonglierte unter den prächtigen Magnolien in der Salzsenderzeile mit blinkenden Bällen und verkaufte leuchtende Brillen an die Besucher.

Das erneute Highlight, der sanfte Riese „DUNDU“, zog bei seinen Runden durch das Festgelände sämtliche Blicke auf sich. Glitzernd illuminiert ging er mit unwirklich erscheinenden Bewegungen durch die Leute, winkte und versuchte sogar, auf einen Baum in der Hofstatt zu klettern. Das Geheimnis hinter dem Riesen: Ein Team aus schwarz gekleideten Menschen bewegte an beinahe unsichtbaren Stangen den Kopf und die Gliedmaßen, die sanft erscheinende Fortbewegung kam durch ein hinter dem Riesen montiertes Rad zustande.

Selbst der später einsetzende Regen machte nichts, obwohl viele der Stände etwas früher aufräumen mussten, als geplant. Gegen 23 Uhr verteilte sich langsam der Großteil Besucher, die noch in der Stadt unterwegs waren, in die geöffneten Bars und Restaurants, um dort den gelungenen Abend ausklingen und die Eindrücke wirken zu lassen.

HF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.