Eine Spurensuche der Musik im Sparkassensaal

Mit Peter Adler zum Werk des Wasserburger Barockkomponisten Abraham Megerle

image_pdfimage_print

peteradlerWasserburg – Umfangreiche Notenabschriften aus Handschriften und Konzertaufführungen mit dem Chor „Concenti musicali“ führten seit 2007 zur Erschließung und praktischen Aufführung einer unbekannten, aber doch vertrauten Musik, wie auch zur Neuzuschreibung einer Reihe großer berühmter Barockwerke des 17. Jahrhunderts an den Wasserburger Komponisten Abraham Megerle – geboren am 9. Februar 1607 in Wasserburg, gestorben am 29. Mai 1680 in Altötting. Peter Adler berichtet am Montag, 17. November, um 19.30 Uhr im Wasserburger Sparkassensaal auf Einladung des Heimatvereins – nach einer Einführung in das Leben und Wirken Megerles – über seine Spurensuche …

Megerle… das Auffinden wertvoller Notenhandschriften und deren Zuschreibungen. Peter Adler kann mit neuen Details zur Biografie des Komponisten und der Vorstellung seiner „Abraham Megerle-Edition“ das bisherige Wissen über Megerle maßgeblich ergänzen.

Eine Hommage an einen Wasserburger

Der Chorleiter Peter Adler war schon ein musikalisches Talent im musischen Gymnasium in Niederaltaich, wo er unter Konrad Ruhland bereits seine Leidenschaft zur Alten Musik entdeckte. In verschiedenen Konzerten und LP-Einspielungen mit den Niederaltaicher Scholaren und der Capella Antiqua ist Peter Adler als Tenor, Bläser und Continuo-Spieler mit Gambe und Barockcello bekannt.

Seit dieser Zeit sammelt und spartiert er Notenmaterial, das aus Handschriften und Drucken des 15. bis 17. Jahrhunderts stammt. Es zählt zu seinem Lebenswerk – die Herausgabe von bisher unbekannter Musik des Wasserburgers Abraham Megerle.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.