Ein wahrlich starker Abitur-Jahrgang!

Wasserburg: Schöne Open-Air-Feier am Gymnasium zur Zeugnis-Verleihung

image_pdfimage_print

abi 3

Es war traditionell ein Festtag – der Tag, an dem die Abiturzeugnisse verliehen werden und eine lange, ‚mindestens‘ zwölfjährige Schulzeit zu Ende geht. Weil 141 Abiturienten, ihre Angehörigen, Freunde und Lehrer im Rathaussaal keinen Platz gefunden hätten, fand diese Feier diesmal im festlich geschmückten Hof des Luitpold-Gymnasiums statt. Das strahlende Sommerwetter bot einen wunderbaren Rahmen. Begleitet von musikalischen Darbietungen der Abiturienten gingen …

… die Redner in ihren Ansprachen und Grußworten auf die Bedeutung des Abiturs für jeden einzelnen Absolventen und auf die nun möglichen Lebensperspektiven ein.

abi 4Nach der Begrüßung durch Schulleiter Peter Rink gratulierte die stellvertretende Landrätin
Alexandra Burgmaier (Foto) den Abiturientinnen und Abiturienten im Namen des Landkreises zu
ihrem Erfolg und erinnerte sie mit launigen Worten daran, dass sie nun das Bayeri
sche Abitur und nicht die „Light-Version“ in der Tasche hätten. Auch wenn Abitur vom lateinischen Wort abire abgeleitet sei und „weggehen“ bedeute, sollten sie aber auch wieder zurückkommen, die Region brauche sie.

Anschließend gratulierte Wasserburgs Zweiter Bürgermeister Werner Gartner im Namen der
Stadt Wasserburg und hob in seiner Rede die Selbstverständlichkeit hervor, mit der junge
Frauen diesen Bildungsabschluss erreichen könnten, vor hundert Jahren sei dies noch etwas
Außergewöhnliches und wenigen vorbehalten gewesen. An die männlichen Abiturienten
gewandt sagte er: „Neben jedem von Ihnen sitzt nun eine intelligente Frau!“

Die Bedeutung des eigenständigen Denkens und Handelns betonte Claudia Schween, die Vertreterin des Elternbeirats, in ihrer Ansprache. Sie forderte die Abiturienten und Abiturientinnen auf, sich ihres Verstandes bewusst zu sein, eigenständig zu denken, dabei auch Grenzen und Konventionen kritisch zu hinterfragen.

abi 5Die enge Verbindung ehemaliger Schüler zum Luitpold-Gymnasium Wasserburg
zeigt sich auch in der Studiengemeinschaft „Luitpoldiana“. Deren Vorsitzende Edith Stürmlinger (unser Foto) lud die nun „Ehemaligen“ ein, der Studiengemeinschaft beizutreten, und erinnerte die Abiturienten auch daran, Verantwortung zu übernehmen und auch die nicht zu vergessen, denen es
schlechter gehe.

Als schöne, ja als schönste Zeit seines Lebens bezeichnete Noah Förtsch in seiner Rede als Vertreter des Abiturjahrgangs die vergangenen Schuljahre am Luitpold-Gymnasium. Dass die Lehrer und Lehrerinnen ihnen immer auf Augenhöhe begegnet seien, sei eine prägende Erfahrung gewesen. Sehr emotional verabschiedete sich auch seine Mitschülerin Elisa Einzinger, die zusammen mit Noah Förtsch am Rednerpult stand.

abiband

abi 6

Schulleiter Peter Rink (unser Foto) bedankte sich in seiner anschließenden Rede für das Lob der Schüler,
das er an diesen Jahrgang zurückgab, den er als höflich und freundlich erfahren habe. Was
junge Menschen heute bewege und was sie vom Leben erwarteten, untersuche eine große
europaweite Studie unter dem Namen „generation what“. Sie zeige, dass Vorstellungen von
Heimat, Lebensperspektiven und Lebensentwürfen einem großen Wandel unterworfen seien,
nicht zuletzt aufgrund des zunehmenden Einflusses digitaler Medien.

Nicht immer aber seien neue Werte und Ziele in Sicht, so der Schulleiter. Auch darin liege eine Verantwortung und Aufgabe für die Abiturienten und Abiturientinnen.
Abschließend bedankte sich Peter Rink – wie schon seine Vorredner- bei den Eltern für ihre Unterstützung sowie bei den Lehrern für ihren Einsatz und gratulierte den Abiturienten und
Abiturientinnen zu ihrem Erfolg.

Stolz und auch sichtlich erleichtert nahmen diese dann ihre Abiturzeugnisse entg
egen, einen Wasserburg-Druck von Willy Reichert gab es als Geschenk von Elternbeirat und Luitpoldiana. Ehrungen für die Jahrgangsbesten – 13 Abiturienten erreichten einen Schnitt von 1,5 und besser – vier sogar einen Schnitt von 1,0 – und für besondere Leistungen in Mathematik, Chemie, Physik und Latein bildeten den Abschluss der Veranstaltung, die ihren Ausklang beim traditionellen Abiturball in Kalteneck fand.

Ein paar Eindrücke …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.