Ein sozialer Bus für die Stadt

Sparkasse und Auto Huber übergeben neues Fahrzeug an die Bürger

image_pdfimage_print

DSCN8574_kEin großer roter Linien-Bus mit Sparkassen-Werbung, ein BMW-Mini als Sozialmobil für die Stadt und jetzt auch noch ein roter Personen-Transporter für soziale Belange und die Jugend der Vereine: Die Stadt Wasserburg hat nicht nur einen roten Löwen im Wappen und einen „roten“ Bürgermeister, sondern wird auch mehr und mehr von roten Fahrzeugen dominiert. Und das kommt nicht von ungefähr: Denn wieder ist es die Sparkasse (die mit dem umgekehrten roten „S“ als Logo), die für den neuen Sozial-Bus verantwortlich zeichnet, der heute vor dem Rathaus übergeben wurde.

Fotos: Renate Drax

„Wir wollen uns nicht mit fremden Federn schmücken“, sagte Richard Steinbichler, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wasserburg, der zusammen mit seinem Vorstandskollegen Peter Schwertberger zur Übergabe des Busses gekommen war. „Den Bus hat nicht die Sparkasse, sondern den haben unsere Prämien-Sparer finanziert. 10.000 von ihnen kaufen sich monatlich ein PS-Los, davon gehen 25 Cent an einen sozialen Zweck“, so Steinbichler, der sich auch bei Martin Huber vom gleichnamigen Autohaus in Wasserburg bedankte. Auto Huber hatte den Bus zu besonders günstigen Konditionen zur Verfügung gestellt.

Als erste Gruppe nutzt den Vereine- und Sozialbus heute gleich die Wasserburger MS-Gruppe, die zusammen mit dem ehemaligen Stadtbaumeister Manfred Förtsch-Menzel, er sitzt am Steuer und ist auch Ideengeber für das Projekt, zu einem Musical-Abend nach Rosenheim fährt. Förtsch-Menzel: „Mir war wichtig, dass die Wasserburger Jugendgruppen und die sozialen Vereine und Verbände ein solches Fahrzeug bekommen.“

Besonders herzlich bedankte sich Bürgermeister Michael Kölbl beim ehemaligen Stadtbaumeister für sein außerordentliches soziales Engagement und bei den Geldgebern, der Sparkasse und Auto Huber. Kölbl gab auch gleich Einblicke in die Ausleih-Modalitäten: „Wer zuerst kommt, bekommt das Fahrzeug auch als Erster. Und zwar für 15 Euro am ersten Tag, für fünf weiter Euro an den Folge-Tagen. Das Auto muss vollgetankt und besenrein zurückgegeben werden.“

Anmelden kann man sich für den Sozial-Bus im Vorzimmer des Bürgermeisters im Rathaus. BS

Bei der Schlüsselübergabe: Martin Huber, Richard Steinbichler, Bürgermeister Kölbl, Peter Schwertberger, Manfred Förtsch-Menzel (von links).

IMG_3455

DSCN8573

DSCN8574

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Ein sozialer Bus für die Stadt

  1. Servus,

    das klingt ja wunderbar! Könntet ihr auch Webseite, Kontaktdaten oder sonstige weitere Infos angeben?

    Vielen Dank.

    0

    0
    Antworten
    1. Christian Huber Beitragsautor

      Der Sozial-Bus ist übers Vorzimmer von Bürgermeister Kölbl anzumelden:

      Frau Hofmeister, Telefon: 08071 105-11
      Frau Herker, Telefon: 08071 105-12

      Beste Grüße,
      Dein Team der Wasserburger Stimme

      0

      0
      Antworten