Ein Sieg, so knapp wie noch nie

Damen II: Auch in Dresden bewahrt Wasserburg die weiße Weste

image_pdfimage_print

D2_CalveloTrotz einer langen Anreise siegte die zweite Basketball-Damenmannschaft des TSV Wasserburg im Regionalligaspiel beim USV TU Dresden und bleibt damit weiter ungeschlagen an der Spitze der Regionalliga Südost. Allerdings war das Spiel mit 77:73 (40:32) um einiges knapper als die vier Partien zuvor.

Zu Beginn liesen sich die Gäste von der aggressiven Ganzfeldpresse der Dresdner überraschen und hatten so Probleme im Spielaufbau. Als man sich aber darauf eingestellt hatte, klappte es im Angriff sehr gut und so führte man nach zehn Minuten mit 28:19. Ausgeglichen ging es weiter bis zur Halbzeit (40:32).

Nach dem Seitenwechsel konnten sich die Gastgeber aus der Elbstadt herankämpfen und so ging es mit einem Drei-Punkte-Vorsprung für die Wasserburgerinnen ins letzte Viertel (60:57). Diese Führung schaukelten sie dann zum 77:73 ins Ziel. „Wir haben in der Verteidigung über die gesamte Spielzeit schlecht agiert“, ärgerte sich Coach Wanda Guyton: „Wir waren aber trotzdem immer in Führung und haben letztendlich doch verdient gewonnen.“ SOA

Es spielten: Claudia Calvelo (31 Punkte), Helena Freiberger, Sabrina Gröger (11), Lena Kaup (8), Victoria Luthardt (2), Linda Pettersson (6), Annika Rotter, Anja Sattler (12 / 2 Dreier) und Sara Vujacic (7 / 1).

Foto: Claudia Calvelo war mit 31 Punkten Topscorerin in Dresden – Foto: CeW Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.