Ein Hungerbaum von der Feuerwehr

Wasserburg: Alte Tradition zum 7. Jahrestag lebt wieder auf

image_pdfimage_print

IMG_2914Obacht, Liebespaare ohne Trauschein! In Stadt und Altlandkreis lebt ein alter Brauch wieder auf: Das Setzen eines sogenannten Hungerbaums. Wer beziehungstechnisch seinen 7. Jahrestag feiert, ohne geheiratet zu haben, bekommt ein solches, meist nicht besonders dekoratives Teil als Geschenk in den Garten gesetzt. So geschehen am Wochenende bei Michaela Huber und Florian Baumgartner in Wasserburg. Dort „pflanzten“ die Feuerwehrkameraden zum 7. Jahrestag einen Hungerbaum. „Jetzt hat der Skulpturenweg noch ein Kunstwerk mehr“, schmunzelten die Floriansjünger …

Fotos: Feuerwehr Wasserburg

 

[FinalTilesGallery id=’116′]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.