„Ein guter Schutz gegen Einbruch ist der Nachbar“

Präventions-Veranstaltungen des Polizeipräsidiums - Mehr Kräfte vor Ort im Einsatz

image_pdfimage_print

Silhouette of hooded man or hooliganAufgrund der zahlreichen Einbrüche in der vergangenen Zeit hat die Polizei reagiert: In den letzten drei Wochen hat das Polizeipräsidium Oberbayern Süd viele Aktionen zum Einbruchsschutz durchgeführt. Die Bevölkerung zeigte großes Interesse an den Veranstaltungen und informierte sich bei den kompetenten Ansprechpartnern, sagt die Polizei heute. Kriminaloberrat Volker Klarner: „Die Basis für einen wirksamen Einbruchsschutz ist nach wie vor eine aufmerksame Nachbarschaft!“

In den Landkreisen des Polizeipräsidiums seien zahlreiche Präventionsveranstaltungen durchgeführt worden.

Der Leiter des Sachgebiets Kriminalitätsbekämpfung beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Kriminaloberrat Volker Klarner, appellierte in diesem Zusammenhang an die Bevölkerung: „Eine intakte Nachbarschaft, erhöhte Aufmerksamkeit im Wohnumfeld und die Beachtung einfachster Sicherheitsvorkehrungen, wie das Verschließen von Fenstern und Türen auch bei kurzfristiger Abwesenheit, verringern die Gefahr, Opfer eines Einbruchs zu werden ganz erheblich!“

Die Veranstaltungen begleiteten intensive Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen an den relevanten Örtlichkeiten, heißt es heute. Die Einsatzkräfte hätten mit uniformierten Streifen erhöhte Präsenz gezeigt, insbesondere in den Wohngebieten, aber auch Zivilkräfte führten zielgerichtete mobile und stationäre Kontrollen durch, so die Presseerklärung weiter.

Dabei gingen den Fahndern in Rosenheim zwei bulgarische Einbrecher ins Netz, die ein Geständnis ablegten und sich nun in Untersuchungshaft befinden. Zudem wurde in Holzkirchen ein 35-jähriger Mann festgenommen, der unmittelbar zuvor in die Garage eines Wohnhauses eingestiegen war.

Auch nach Abschluss der Aktionswochen werden die Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd ihre Präventionsmaßnahmen fortsetzen und die Bevölkerung durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Beratungsangebote informieren. Die intensiven polizeilichen Kontrollen werden temporär beibehalten. Durch diese verstärkte Präsenz auf der Straße sollen die Täter überführt und auch abgeschreckt werden, der Fahndungsdruck auf potentielle Einbrecher bleibe weiterhin bestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.