Ein ehrwürdiger Herr hält Einzug ins Museum

„Sankt Nikolaus" gestern schon in Wasserburg - Bilder und Video zur Eröffnung

image_pdfimage_print

P1070053Da zuckten die Gäste zusammen: Der Krampus fand sich gestern schon böse dreinblickend im Städtischen Museum ein und hantierte bedrohlich mit seiner Rute! Letztlich gab’s dann aber nur Lob vom Nikolaus, der seinen Kramperl bestens unter Kontrolle hatte. Lobende Worte hatte der ehrwürdige Herr für die Organisatoren und Verantwortlichen des Museums parat, die auch heuer wieder eine ganz außergewöhnliche und sehenswerte Ausstellung zur Weihnachtsszeit präsentieren. „Sankt Nikolaus – Ein braver Heiliger und seine wilden Gesellen“ lautet der Titel der Ausstellung, die …

… ab sofort bis 6. Januar im Wasserburger Museum zu sehen ist.

P1070065

Wie immer führte Museumsleiterin Sonja Fehler am Eröffnungsabend vor zahlreichen Gästen aus Politik und Gesellschaft in Wasserburg fachkundig und dennoch locker in die neue Ausstellung ein. Sie ließ die Entwicklung der Figur des Heiligen bis hin zum  Weihnachtsmann Revue passieren, blickte auch auf dessen wilde Gesellen wie den Krampus, der andernorts unter anderem auch als Knecht Ruprecht bekannt ist.

Krampus und Nikolaus in den entsprechenden Kostümen – ihre Stimmen klangen verdächtig nach Stadtrat Peter Stenger und Zweiten Bürgermeister Werner Gartner – sorgten dann mit ihrem gemeinsamen Auftritt für jede Menge Vergnügen.

Und sie hatten auch gleich noch eine Ansage an den Stadtrat im Gepäck: „Mögen sich die Wasserburger Räte doch für den Bau des neuen Museumsarchivs entscheiden“, wünschten sich Nikolo und Kramperl, die anschließend die Helfern im Museum, die Sponsoren und das Organisationsteam mit kleinen Geschenken bedachten.

Begrüßt hatte die Gäste im Städtischen Museum Zweiter Bürgermeister Werner Gartner, der anschließend – so munkelt man in gut unterrichteten Kreisen – zum Krampus mutierte. Begleitet wurde die Eröffnung vom Kinder- und Jugend-Chor aus Soyen unter der Leitung von Pauline Froschmayer. Die Kinder und Jugendlichen brachten ein paar bezaubernde Lieder zu Gehör (siehe auch Videoausschnitt unten).

Öffnungszeiten Museum:

Di – So 13-16 Uhr,

Adventswochenenden,  Fr – So, 13-18 Uhr

24., 25. und 31.12. geschlossen

Gruppen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten jederzeit willkommen.

 

 

Ein paar Schnappschüsse von der Eröffnung:

[FinalTilesGallery id=’427′]

 

 

Der Kinder- und Jugendchor Soyen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.