Ein Blick hinein ins Elektrizitätswerk

Tag der offenen Tür bei den Stadtwerken - Buntes Programm

image_pdfimage_print

stadtwerkeDie Stadtwerke Wasserburg öffnen am Samstag, 19. Juli, von 10 bis 15 Uhr ihre Türen. Die Besucher können sich rund um die Themen Strom, Wasser und Badria informieren. Auch die Erdgas Südbayern GmbH wird mit einem Vertreter anwesend sein und rund um die Gasversorgung informieren. Für musikalische Unterhaltung sorgt die „Waginger Wirtshausmusi“ – mit Ziach, Gitarre und Tuba. Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz …

 

Auf dem Parkplatz der Stadtwerke, der sich hinter dem Gebäude Richtung Inn befindet, werden die Besucher bewirtet. Es gibt Getränke, Leberkäs- und Käsesemmel sowie Butterbrezen.

Im Elektrizitätswerk werden den Besuchern interessante Neuigkeiten in Bereichen der Stromversorgung vorgestellt. Von der LED-Lampe und der Straßenbeleuchtung bis zur Zählertechnik und den Stromverteilungsarten, die Mitarbeiter der Stadtwerke gewähren einen tiefen Einblick in ihre tägliche Aufgaben. Genauestens können auch die Elektrofahrzeuge der Stadtwerke unter die Lupe genommen werden. Fahrrad, Roller und Auto stehen zur Begutachtung bereit und wer Lust hat, kann mit dem E-Auto ab 14 Uhr noch eine Runde durch Wasserburg drehen.

Die Mitarbeiter der Kundenberatung informieren persönlich über die aktuellen Stromprodukte der Stadtwerke und beraten gerne bei der Wahl des richtigen Tarifes. Der Energieberater der Stadtwerke gibt nützliche Tipps zum Energiesparen und führt den Besuchern vor, wie mit der Wärmebildkamera festgestellt werden kann, wo zum Beispiel bei einem Gebäude die meiste Energie verloren geht.

In der Werkstatt des Wasserwerkes wird ein Schnittmodell eines Wasserhydranten ausgestellt. Die Monteure zeigen, wie die Herstellung eines Wasserhausanschlusses funktioniert. Historische Werkzeuge sollen den Besuchern einen Einblick geben, wie die Arbeit der Wassermonteure vor vielen Jahren ausgesehen hat. Im 1. Stock wird stündlich ein 20-minütiger Film über die Wasserburger Trinkwasserversorgung gezeigt. Die Zuschauer können dabei den Weg des Wassers von der Gewinnung bis hin zum Verbrauch verfolgen.

Die Betriebsleiter führen den Besuchern am Computer das GIS (Geo-Informations-System) vor. Mit diesem Programm sieht man auf ein Blick alle Leitungen die in den Straßen und Grundstücken verlegt sind. Damit werden z.B. Baufirmen, die Grabarbeiten vornehmen müssen, Auskünfte erteilt, wo genau die Wasser- und Stromleitungen verlegt sind. Ebenfalls am Computer stellen Sie die Fernleitwarte vor. Mit der Fernleitwarte wird die komplette Trinkwasserversorgung zentral vom Büro des Betriebsleiters aus gesteuert.

Den kleinen Besuchern zeigt die Werkreferentin der Stadtwerke wie aus einem Kaffeefilter, einer Plastikflasche, Sand, Kies und Humus ein naturgetreuer Wasserfilter wird. Die Kindern können den Filter dann selber nachbauen und testen. Trübes Wasser kommt oben rein und wurde alles richtig gemacht, tropft sauberes Wasser unten heraus.

Wer bei all den Informationen und Aktionen Durst bekommen sollte, kann sich jederzeit mit frischem, kühlen Trinkwasser direkt aus dem Wasserwerk-Brunnen erfrischen.

Auch das BADRIA wird mit einem Stand vertreten sein. Die Gäste können sich über die aktuellen Angebote und Aktionen rund ums Schwimmen und Saunen informieren. Der Betriebsleiter wird auch über den aktuellen Stand der Umbaumaßnahmen am Gaudibrunnen berichten. Außerdem gibt es bei einem Ratespiel tolle Preise zu gewinnen. Wer errät wie viele BADRIA-Badeenten sich in einem Glasbehälter befinden, kann Freikarten für das BADRIA gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.