Do is obganga: Attl rockte wia no nia

Respekt Stefan, LaBrassBanda und alle vom ABM-Orchester !

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAttel – So eine Party hatte Attel noch nie erlebt – 2200 Menschen tanzend, singend und jubelnd und auf der Bühne nicht nur Stefan Dettl und LaBrassBanda, sondern auch die Musiker der Stiftung Attl, das ABM-Orchester. Arm in Arm – Hand in Hand. Mit allen. Fröhlichkeit, Tempo, Schwung. „Des heid – des werd koa normals Konzert, des werd a brutales Rockkonzert und do gät’s ob!“ Und die Menge ging ab in der Samstagnacht. Zweieinhalb Stunden lang. Die Arme hoch, die Beine immer in Bewegung. Alle vereint – und das Beste: alle für den guten Zweck …

… die Stiftung Attl. Und weil’s a bayerischer Rockabend war gät da Bericht üba de Männer mim Blech jetzt a weida im Dialekt …

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOganga is scho extrem – hundert Karten hod’s no gem ois Zuckerl an da Abendkasse und um viere Nachmittag warn de Ersten scho do. So schnell hod ma ned schaung kenna, warns weg – de Restkarten und ogfangt hod des Spektakel a scho. Der Musikabend, der in de Geschichte der Stiftung Attl eigeh werd. Mim Bulldog is da Stefan einegfahrn und mim Anderl hintdrauf und da Vio (mia ham berichtet) vo de Attler Theaterspieler neba sich – wia ausgmacht. Des war da Auftakt zu dem bsondern Omnd – nach dem Vorkonzert vom ABM-Orchester, de dann gmoand ham, ja, dann geh ma moi vo da Bühne. Ja, vo wegen – do kennans den Stefan aba schlecht. Aufe mit eich und weida werd gspuit – und zwar olle gemeinsam. Erst nur de Percussionisten und zu vorgerückter Stunde dann olle.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOb Autobahn, Nackert, Ringelbleame oda Rockstar – ob Holzfassl oda Europa – de Texte warn olle bekannt und mitgsunga is worn, dass ganz Attel und weida hinaus bebt hod. Auf da Bühne olle barfuas, war ja klar.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA„Seng olle Rollstuhlfahrer wos – wo seid’s ihr, i brauch eich – weil jetzt kimmt a Liadl nur für Eich“. Nix und niemanden hoda vagessn, da Stefan Dettl an dem Omnd. Da Schweiß is eam obaglafa – sei T-Shirt war total durchgschwitzt. An olle woita denga. Und wirkle koan vagessn. Ned de Security („de schaung oiwei so finster, de Arm vaschränkt – aba des san a ganz Liabe .. a Liadl für de Security!“) und ned de vuin Helfer, damit so a Hammer-Omnd übahaupt sei hod kenna. Und vo dera Seitn dann a nur Lob für den Stefan und seine Leit. Oana vo de Attler Festwirt, da Stemmer Konrad hod zur Wasserburger Stimme gsogt: „De san so unkompliziert, dass mas fast ned glabn ko. De woin nix, de brachan nix – unglaublich. De san nur unglaublich nett.“ An Radi hams griagt aus da Gärtnerei ois Gschenk. Und an Gutschein füran Ehrentisch beim nächsten Attler Herbstfest.

Ois da Dettl erfahrn hod, dass auf da CD vom ABM-Orchester fünf Liadl san und deshoib de CD fünf Euro kost – ja, do hoda ins Mikro gruafa, „guad – heid zoits ihr für unsere CDs a nur so vui, wia Liadl drauf san – is doch klar, oda.“

Selbst de, de eigentlich normal nia tanzn, ham se in da Samstagnacht vo Attl bewegt. A Woge der Begeisterung, de im Gedächtnis bleim werd …          -rd-

Für olle, de leida ned dabei sein ham kenna – hier unsre Buidl. (von Marina Birkhof und Renate Drax)

[nggallery id=184]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.