Dieb bestiehlt Bedienungen im Roten Turm

In der Nacht prügeln sich zudem zwei junge Damen - Fußgänger auf B304 und B15

image_pdfimage_print

Innenminister Herrmann stellt neue Sicherheitsausstattung der Polizei und neue Absicherungseinrichtungen der Autobahnmeisterei vor Foto: 10nach8 / Grundmann 23.07.2008Eine recht arbeitsintensive Nacht liegt hinter der Wasserburger Polizei, wie sie heute am Sonntag meldet: Begonnen hat’s für die Polizisten mit einer Körperverletzung am Marienplatz, wo zwei junge Damen in Streit geraten waren. Eine der beiden wurde dabei leicht verletzt, heißt es. Über den Grund ist nichts bekannt. In der Folge wurden die Beamten zu einem Diebstahl im Lokal „Roter Turm“ gerufen. Dort hat ein bislang unbekannter Täter die Handtaschen und Rucksäcke der Bedienungen aus einem Lagerraum im hinteren Bereich des Lokals entwendet …

Der Täter dürfte nach ersten Erkenntnissen über die offen stehende Hintertür der Bar in das Gebäude gelangt sein.

In den Taschen und Rucksäcken der Bedienungen befanden sich neben Bargeld und Mobiltelefonen auch diverse Schlüssel und Ausweisdokumente.

Der Schaden dürfte sich nach ersten Einschätzungen auf 1.000 bis 1.500 Euro belaufen.

Zeugen die Angaben zu dem oder den Tätern machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Wasserburg unter 08071/9177-0 zu melden.

Auf den Diebstahl folgte sogleich die nächste Auseinandersetzung zwischen zwei männlichen Personen in der Bruckgasse in Wasserburg. Bei diesem Vorfall wurde wiederrum eine Person leicht verletzt.

Dann erreichte die Polizei eine Mitteilung über Fußgänger auf der Bundesstraße 304.

Hierbei handelte es sich um vier Asylbewerber, die auf der B304 von der Innbrücke aus zu ihrer Unterkunft gehen wollten, sich aber der enormen Gefahr, in der sie sich befanden, gar nicht bewusst waren, so die Polizei. Ihr weiteres Vorankommen konnte arrangiert werden.

Ebenso wurde durch die Streife eine betrunkene Person, die auf der B15 wankte, in den polizeilichen Gewahrsam genommen.

Zu den vorher geschilderten Einsätzen kamen begleitend auch noch ein Einbruchsalarm und zahlreiche Ruhestörungen hinzu.

Im sonntäglichen Morgengrauen mussten die Polizeibeamten heute dann noch ein angefahrenes Reh zwischen Frieberting und Alteiselfing von seinem Leid erlösen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.