Die Stadt von Griesstätt eingemeindet?

An der Rosenheimer Straße: Scherzbolde tauschen Ortsschild aus

image_pdfimage_print

DSC_0986Den meisten wird’s gar nicht aufgefallen sein – einer unserer Leserinnen schon. Sie hat uns über eine Nacht- und Nebelaktion von Scherzbolden informiert. Letztere haben heute Nacht das Ortsschild der Stadt Wasserburg an der Rosenheimer Straße (im Hintergrund die Molkerei Bauer) gestohlen und es durch das Griesstätter ersetzt.  Der Schaden beläuft sich übrigens so um die 350 Euro – das ist der Materialwert eines Ortstaferls. Für das Straßenbauamt Rosenheim fällt obendrein Arbeitszeit an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu „Die Stadt von Griesstätt eingemeindet?

  1. Griesstätt wächst und wächst

    28

    4
    Antworten
  2. Wie wärs einfach mit der Bitte das ses wieder hinschrauben?
    Solangs nur n Scherz war würden ses auch selber wieder zurücktauschen ohne irgendwelche „Kosten“ – ist ja nicht so als hätte das Schild irgendeinen Wiederverkaufswert.

    23

    6
    Antworten
  3. Ein Wasserburger

    Ein „weiträumiger“ Scherz: Neben Wasserburg und Griesstätt sind noch weitere Gemeinde betroffen, z.B. Eiselfing, Rott und Amerang.

    12

    0
    Antworten
  4. Oha!
    Is mir auch schon lange nicht mehr passiert – in Wasserburg eingeschlafen und in Griesstätt aufgewacht!
    😉

    39

    2
    Antworten
  5. ……. des is doch moi wos Lustigs! Des Ortsschuidl daucht scho wida auf!

    Zumindest warn des vernünftige Kindskepf. Ham ja nix higmacht, randaliert oder kaputt gmacht!

    Vielleicht is z´kurz denkt, aber i moan, über des soid ma eigentlich lacha 🙂

    43

    6
    Antworten