Die kühlsten Stellen Wasserburgs

Heiß begehrte, kühle Plätze, an denen man sich vor der Hitze drücken kann

image_pdfimage_print

P1050856_k35 Grad, strahlender Sonnenschein und koa Lüfterl den ganzen Tag über: Dass momentan die meisten Wasserburger mit Schweißperlen auf der Stirn anzutreffen sind, ist kein Wunder. Ein Schattenplatz, eine Klimaanlage oder ein kaltes Treppenhaus sind Gold wert. Die heiß begehrten „kühlen Fleckerl“ sind allerdings rar gesät und meistens besetzt. Die Wasserburger Stimme war in der Stadt unterwegs und hat für ihre Leser die kühlsten Stellen ausfindig gemacht.

Während die meisten Badeseen und Flüsse mit Wassertemperaturen bis zu 28 Grad mittlerweile keine richtige Erfrischung mehr bieten, ist der Inn, der derzeit viel Schmelzwasser aus den Alpen mit sich führt, nach wie vor richtig eisig.

Die Strömung ist zwar zu stark, um darin zu schwimmen, für Füße und Beine ist das Wasser aber allemal ein Super-Kühlaggregat.

P1050853

Wer lieber trockene Füße behält, kann das Innufer auch von einem gemütlichen Schattenplatz aus genießen. Viele Bänke stehen unter einem großen Baum und sind daher vor der starken Sonneneinstrahlung bestens geschützt. Ein laues Lüfterl weht vom Inn herauf.

P1050867

Mit Abstand am Kühlsten in der ganzen Altstadt: Das Kino Utopia. Die Kinosäle befinden sich im Keller, das heißt für alle Filmliebhaber finden die Vorstellungen ganz ohne Schweißperlen statt.

 

P1050869

Auch in den Parkhäusern ist die drückende Sommerhitze kaum zu spüren. Das Auto parkt man am besten sowieso dort im Schatten, so lässt sich das Aufheizen der Fahrzeuge vermeiden und die ersten Minuten im Auto, bis die Klimaanlage läuft, sind nicht ganz so heiß.

Weitere kühle Orte: Die Arkade am Kernhaus, das Erdgeschoss im Rathaus, die Wasserburger Kirchen.

ISA

Haben sie noch kühlere? Foto an: info@wasserburger-stimme.de

Unser Foto-Reporter Georg Barth hat uns auf den wohl kühlsten Ort in Wasserburg aufmerksam gemacht: Die Bierkatakomben am Kellerberg.

_MG_8744

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 Gedanken zu „Die kühlsten Stellen Wasserburgs

  1. Mich würds freuen, wenn die Stadt eine Art Liegewiese oder Badestrand am Inn schaffen würde. Nicht um zu baden, sondern nur um einen Platz zum Rauslegen zu haben, ohne mit dem Auto irgendwo hin fahren zu müssen. Das Ganze sollte natürlich möglichst „hundefreie“ Zone sein 🙂
    Stell mir’s a bissal so vor, wie die Sandbank in Vogtareuth oder noch besser das Alzbad in Truchtlaching …

    0

    0
    Antworten
    1. Hundefrei? Da bin ich immer dabei!

      0

      0
      Antworten
    2. wasserburger grantler

      Die gibts doch schon, einfach abends am Inndamm entlang gehen, und nach Dosen, Flaschen, Pizzaschachteln, Chipstüten und anderen liegengelassenen Müll schauen. Ich wette, die Plätze sind nicht zu übersehen. Übrigens, liegengelassene Hunde findet man dort selten!

      0

      0
      Antworten
      1. Rupert Martl

        Meinen like hast Du.

        0

        0
        Antworten
    3. Rupert Martl

      Tom, wieso schaffen, es ist doch alles da?! Ziag dei Hoserl aus und flack di hi.
      Moand da Vatti.

      0

      0
      Antworten
    4. The Guardian

      Aber gerne. Dann bitte aber gleich Wasserwacht und RTW bereitstellen, denn garantiert versucht der eine oder andere als Schwimmer im Inn und der ist, wie wir ja alle wissen, tückisch. Wenn man dannnoch einen Trupp hat, der den ganzen Müll der „Beachgäste“ wieder einsammelt, ja dann…wär´s perfekt. Nur bitte eine kleine kinderfreie Zone, damit man mal so richtig entspannen kann. Grins

      0

      0
      Antworten