Die Frage der Woche

Diesmal: Dein Handy und Du - Geht's auch ohne?

image_pdfimage_print

01Ab sofort gibt’s jeden Montag an dieser Stelle unsere Frage der Woche. Heute geht es um das Handy, den allgegenwärtigen Zeitgenossen. Doch geht es auch mal ohne Handy? Und wenn ja, wie lange? Das wollen wir diese Woche von unseren Lesern wissen…

Sorry, there are no polls available at the moment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu „Die Frage der Woche

  1. Das sollte man auch mal unsere Asylanten fragen!!

    16

    11
    Antworten
    1. Für die Flüchtlinge ist ein Handy absolut ‚überlebens-notwendig‘. Es hilft beim Übersetzen der für sie schweren, deutschen Sprache, es hilft bei der Orientierung und es hilft an oberster Stelle Kontakt zu halten zu der Familie.
      In der Regel ist das Handy ihr einziges Hab und Gut. Es ist ihr Schatz.

      28

      18
      Antworten
      1. Das stimmt. Ausserdem sind da die einzigen Erinnerungsfotos von Freunden und Familie drauf

        8

        4
        Antworten
    2. Geht eigentlich irgend ein Thema noch, ohne dass man Asylanten, Flüchtlinge, Mitbürger mit Migrationshintergrund anschwärzt, beleidigt oder sonst irgendwie durch den Kakao zieht?

      Lassts doch de Leut endlich in Frieden!

      22

      5
      Antworten
    3. Warum tun Sie es nicht, wenn Sie schon zwei Ausrufezeichen setzen? Mich freut Ihr Pronomen „unsere”. Das zeigt eine gute Einstellung.

      13

      3
      Antworten