Die „CAFESITObar“ eröffnet

In Wasserburg beim neuen BürgerBahnhof ab nächster Woche - Freitag, 1. Juli

image_pdfimage_print

cafesito

Südländisches Flair, das durch den Magen geht: Die neue „CAFESITObar“ im alten Wasserburger Bahnhof macht’s möglich. Ab nächster Woche – Freitag, 1. Juli – gibt’s dort erlesene Kaffeespezialitäten in Bio-Qualität, Frühstück, täglich wechselnde Köstlichkeiten sowie Gutes aus der Region – zubereitet und serviert von Menschen mit und ohne Behinderung. Ein besonderer Glücksgriff: Die Wirtsfamilie Tiller konnte als Mitarbeiter gewonnen werden. Manfred, Theresa und Tochter Maxi haben als frühere Inhaber des „Weißen Rössl“ in der Wasserburger Altstadt den besten Namen und sammelten dort 25 Jahre gastronomische Erfahrung …

Das Konzept des Franchise-Unternehmens CAFESITObar (neben Wasserburg drei weitere Standorte in Deutschland) besteht darin, dass mindestens 50 Prozent der Arbeitsplätze von Menschen mit Beeinträchtigungen besetzt werden …

Betrieben wird das neue Café von der Integrationsfirma FairJob GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der Stiftung Attl.

Für die CAFESITObar hätte kein passenderer Standort gewählt werden können, als der neue BürgerBahnhof, der vor wenigen Wochen eingeweiht wurde (wir berichteten) – als Anlaufstelle für alle sozialen Belange. Und in unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das Schopperstatthaus, wo seit vergangenem Herbst drei Wohn- und zwei Förderstättengruppen der Stiftung Attl untergebracht sind.
Die Gäste dürfen sich in den ansprechenden, hell designten Räumen auf qualitativ hochwertige Speisen und Getränke freuen. Neben verschiedenen Frühstücksvariationen wird sorgfältig gerösteter Spitzenkaffee serviert. Auf der Karte stehen außerdem kleine aber feine Gerichte, die aus Produkten der Region hergestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.