Die Auferstehung musikalisch

Alpenländische Passionsmusik im Festsaal des kbo-Inn-Salzach-Klinikums

image_pdfimage_print

Passionskonzert2Mit Alpenländischer Passionsmusik stimmten sich knapp 200 Besucher im Festsaal des Inn-Salzach-Klinikums auf das bevorstehende Osterfest ein. In ausgewogenem Wechsel gestalteten die Mühlstoa-Musi – bestehend aus Saiten- und Geigenmusik sowie einem Orgelportativ – ein Dreigesang und ein Klarinetten-Ensemble, den stimmigen, harmonischen Abend.

Gegliedert in fünf Teile erzählte das Programm aus alpenländischer Volksmusik und klassischen Stücken die Leidensgeschichte Jesu bis hin zur Auferstehung, dem Höhepunkt des christlichen Glaubens. Mit den entsprechenden Evangelienlesungen und Überlegungen zur Passionsgeschichte führten Hermann Posselt und Wilfried Weitzbauer durch die eindrückliche Veranstaltung.

Jesus Christus als „auserwählter Eckstein“, an dem auch heute noch viele ihren Anstoß finden, ist eine Anregung – nicht nur für die Ostertage. Wiederzufinden in Situationen und Personen der Gegenwart ist dieses Bild heute aktueller denn je.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.