„Der verkaufte Großvater“ im Belacqua

Vorverkauf für Inszenierung des Wasserburger Theaterkreises hat begonnen

image_pdfimage_print

theaterwasserburg_grossvaterIm Sommer gab’s damit auf der Innbühne im Rahmen der Wasserburger Nächte einen großen Erfolg. Jetzt geht’s für die Laiendarsteller vom Theaterkreis Wasserburg unters Dach. Dreimal – am 23., 24., und 25. Januar – bringen sie im Wasserburger Theater Belacqua den „Verkauften Großvater“ auf die Bühne. Der Vorverkauf hat begonnen. Und darum geht’s: Was macht man mit einem Großvater, der alle nervt, weil er unentwegt Streiche spielt? Ganz klar: man verkauft ihn. Der Kreithoferbauer kann ohnehin …

das Geld sehr gut gebrauchen, da sein Hof hoch verschuldet ist. Und er hat auch einen Abnehmer gefunden: den Haslingerbauern. Der wollte eigentlich seine Tochter Ev mit dem Kreithofer-Lois verheiraten. Doch da diese Pläne von den Kindern selbst vereitelt wurden, nimmt er eben den Großvater für 1000 Mark mit auf seinen Hof. Doch wozu? So ganz uneigennützig wird der Haslinger doch wohl nicht sein. Ganz im Gegenteil – denn es geht ein Gerücht um, der Großvater sei Besitzer von zwei Häusern. Und auf die hat es der Haslinger abgesehen …

Eine Produktion des Theaterkreises Wasserburg. Regie: Christian Huber.

Karten gibt es unter http://www.belacqua.de/noch-zu-sehen/, beim Kroiss Ticket-Zentrum Rosenheim bei der Buchhandlung Fabula Wasserburg und beim Kulturpunkt Isen. Die Abendkasse öffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Telefon Abendkasse: 08071 / 10 32 61.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.