Der Buchsbaumzünsler – eine echte Gefahr

Vorträge über biologische Bekämpfung in der Attler Gärtnerei

image_pdfimage_print

Attel – Vor ein paar Jahren wurde dieser Nachtfalter aus Ostasien nach Europa eingeschleppt. Mittlerweile sind die Raupen des Buchsbaumzünslers eine echte Gefahr für die heimischen Buchspflanzen. Die kleinen bis zu fünf Zentimeter langen grünschwarzen Raupen fressen klammheimlich und zunächst unbemerkt Löcher in die Jahrzehnte gehegten Buchsbaumkugel, von denen sich die Pflanzen nur schwer wieder erholen können …

Sind zunächst nur die Blätter befallen, fressen die Raupen anschließend auch die grüne Zweigrinde. An den Blättern befallener Pflanzen sind dann meist nur noch die Blattrippen oder der Blattstiel sowie Reste vertrockneten, hellbeigen Blattgewebes vorhanden. In Deutschland wurde dieser Schädling erstmals 2006 im Raum Baden-Württtemberg entdeckt. In Bayern wurde er erstmals 2010 nachgewiesen. Seitdem breitet er sich aber rapide aus.

Wie man den Buchsbaumzünsler Cydalima perspectalis frühzeitig erkennt und was man erfolgreich auf biologische Weise dagegen tun kann, darüber informiert Gärtnermeister Rainer Steidle in einem Kurzvortrag am kommenden Freitag,23. August, um 10.30 Uhr sowie am 30. August um 15  Uhr im Attler Markt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.