Deponie Odelsham: Erneute Auslegung

Regierung von Oberbayern gibt noch einmal Antragsunterlagen zur Einsicht frei

image_pdfimage_print

Odelsham2Die Regierung von Oberbayern führt angesichts des langen Ruhens des Planfeststellungsverfahrens eine erneute Auslegung der Antragsunterlagen zur geplanten Deponie in Odelsham durch. Die Antragsunterlagen samt Unterlagen für die Umweltverträglichkeitsprüfung liegen in der Zeit vom 21. März bis einschließlich 20. April während der Dienststunden bei folgenden Stellen zur allgemeinen Einsicht aus:


 Gemeinde Babensham
 Stadt Wasserburg, Rathaus
 Gemeinde Soyen
 Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz
 Regierung von Oberbayern, Maximilianstraße 39, 80538 München – Zi. 3219

Die Einzelheiten zur Auslegung und insbesondere zur Erhebung von Einwendungen enthalten die ortsüblichen Bekanntmachungen der Kommunen. Die Antragsunterlagen samt Unterlagen für die Umweltverträglichkeitsprüfung sind zudem ab dem 21. März auf der Internetseite der Regierung von Oberbayern unter www.regierung.oberbayern.bayern.de abrufbar.
Nach Ablauf der bis einschließlich 4. Mai dauernden Einwendungsfrist wird die Zosseder GmbH Gelegenheit erhalten, sich zu den rechtzeitig erhobenen Einwendungen und den rechtzeitig abgegebenen Stellungnahmen zu äußern. Im Anschluss daran wird die Regierung von Oberbayern diese Einwendungen und Stellungnahmen mit der Zosseder GmbH, den im Verfahren beteiligten Behörden, den Betroffenen sowie denjenigen, die Einwendungen erhoben oder Stellungnahmen abgegeben haben, erörtern.

Der Termin für die Erörterung wird vorab bekannt gemacht, heißt es aus München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.