Deponie: Werden Asbestfasern freigesetzt?

Odelsham: Infostand am Samstag in der Hofstatt - Infoabend am 21. April in Paulanerstuben

image_pdfimage_print

logo

Wasserburg/Babensham – Die Bürgerinitiative „Zur Erhaltung von Umwelt und Lebensqualität im Wasserburger Land“ hat gestern eine Presseerklärung herausgegeben. Titel: „Bedenken wegen zusätzlicher Asbestbelastung bestätigt!“ Nach der Akteneinsicht bei der Regierung von Oberbayern gebe es neue Erkenntnisse. Im Rahmen der Neuauslegung der Planungsunterlagen zur beantragten DK 1-Deponie in Odelsham (wir berichteten ausführlich) sei vom Antragsteller Zosseder – auf Drängen der Behörden – ein Gutachten zur Asbestbelastung vorgelegt worden. In diesem Gutachten werde erstmals berichtet, dass Asbestfasern beim Betrieb der
Deponie freigesetzt würden, so die Initiative. Der genaue Wortlaut der Presseerklärung: 

presse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Deponie: Werden Asbestfasern freigesetzt?

  1. Ich wundere mich, wo hier der Aufschrei der Bevölkerung bleibt! Interessiert das niemanden? Wieso nimmt die Stadt das einfach so hin?!?

    22

    1
    Antworten