Den Kontakt zur Familie nicht verlieren

Hilfe für Flüchtlinge in Attl: Schlossbrauerei Maxlrain und Firma BTW-IT spenden

image_pdfimage_print

clearingDie Situation für die jungen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge im Clearinghaus der Stiftung Attl ist nicht einfach. Viele sind seit Wochen, manchmal aber auch schon seit Monaten und Jahren auf der Flucht. Ganze Familien wurden auseinander gerissen, denn oftmals sind die einzelnen Mitglieder nicht einmal im selben Land oder mussten im Heimatland unter schwierigsten Bedingungen zurückbleiben. Für die jungen Flüchtlinge gibt es dann in der Regel nur zwei Möglichkeiten, den Kontakt zu den Angehörigen aufrecht zu erhalten: das Smartphone, soweit vorhanden, oder das Internet. Jetzt kommt Hilfe …

Damit sich die Situation verbessert, dafür haben Roland Bräger, Brauereidirektor der Schlossbrauerei Maxlrain, und die mit der Brauerei zusammenarbeitende Firma BTW-IT GmbH aus Glonn gesorgt. Sie richteten den minderjährigen Flüchtlingen einen kompletten Computerraum ein, in dem sie nun an sechs PCs via Skype, facebook und Co. den Kontakt zu ihren Familien aufrecht erhalten und mit ihnen kommunizieren können.

„Für die jungen Männer ist das besonders wichtig, da sie zum Teil schon lange von ihren Angehörigen getrennt sind“, weiß Veronika Holzinger, die Leiterin der Clearingstelle. „Aber sie wissen auch durchaus die weiteren Möglichkeiten zu nutzen, die das Internet ihnen bietet.“

Unser Foto: Bernd Bley (links) und Florian Jokisch (rechts) von der BTW-IT GmbH mit Veronika Holzinger und den jungen Flüchtlingen.

mw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.