„Das ist ja das Frappante“ verschoben

Bairische Komödie Wasserburg zeigt Stücke von Karl Valentin jetzt am 31. Januar

image_pdfimage_print

firmling1„Das ist ja das Frappante!“ – Unter diesem Titel zeigt die Bairische Komödie Wasserburg von Jörg Herwegh in der Landwirtschaft Staudham Einakter, Szenen und Monologe von Karl Valentin. Die Vorstellung muss wegen TV-Dreharbeiten von Freitag, 15. Januar, auf Sonntag, 31. Januar, verschoben werden. In den Einaktern „Der Firmling“ und „Der Theaterbesuch“ sowie in diversen Mono- und Dialogen gehen die Spieler Simone Raith, Chris Blunser und Jörg Herwegh mit entschleunigter Präzision an die Tücke der Objekte und versenken den Alltag im saukomischen Chaos.

Karl Valentin ist der brillante Meister der bayerischen Komiker. Die Herausforderung liegt nicht darin, ihn und seine kongeniale Partnerin Liesl Karlstadt nachzuspielen, was eh unmöglich ist, sondern sich den Tücken der Objekte und der Sprache auszuliefern. Einfaches wird urplötzlich verdrechselt und mordsschwer. Die Figuren kommen nicht mehr mit und hinterher und der Zuschauer hat seinen Spaß daran, auch wenn er das eine oder andere Mal seine eigene Ungeschicklichkeit wiedererkennt.

Die Plätze sind reihenbestuhlt.

Auf dem Foto sind der Firmling Peppi (Simone Raith) und sein Vater (Jörg Herwegh) kurz davor, die feine Weintiele (Ober: Chris Blunser) zu zerlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.